Allgemein | STAR NEWS

Wegen Coronavirus: Madonna beendet Tournee vorzeitig

Bild von Madonna

DE Showbiz - Die Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus macht auch vor Konzerten nicht halt: Weil die französische Regierung ein Verbot von Veranstaltung mit über 1.000 Teilnehmern verhängt hat, sind die letzten beiden Konzerte von Madonnas (61) 'Madame X'-Tour in Paris gestrichen worden.

Keine Großveranstaltungen in Frankreich

"Nach einer Benachrichtigung der Polizeibehörde, derer zufolge alle Veranstaltungen mit einer Besucherzahl über 1.000 verboten sind, müssen wir die letzten beiden Shows am 10. und 11. März leider streichen", heißt es auf der Website der Sängerin ('Like A Virgin'). Damit geht eine von Absagen geprägte Tournee endlich zu Ende. Der Star dürfte vermutlich so etwas wie Erleichterung verspüren, denn die Konzertreihe, die im September 2019 begonnen hatte, verlief alles andere als problemlos. Schon früh setzten die ersten gesundheitlichen Probleme ein, die Queen of Pop quälte sich oft unter Schmerzen auf die Bühne, musste diverse Shows absagen.

Ein Viertel aller Madonna-Konzerte fiel aus

Mehr als ein Mal erfolgte die Absage kurzfristig, oft stand Madonna erst Stunden nach der angekündigten Anfangszeit auf der Bühne. Gut ein Viertel der Gigs im Rahmen der Tour fand letztlich nicht statt. Obwohl Konzertbesucher natürlich den Preis ihrer Tickets erstattet bekommen, bleiben viele auf den damit verbundenen Anreise- oder Hotelkosten sitzen.

Zwei Fans hatten deswegen sogar Klage eingereicht: Ihr Konzert fand zwar statt, doch die Sängerin trat so spät auf, dass sie ihren Zug verpassten und sich ein Hotel nehmen musste. Jetzt wird sich Madonna wohl hoffentlich eine Auszeit nehmen und richtig erholen.



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.