Allgemein | STAR NEWS

Trotz handfester Beweise gegen Kanye West: Kim Kardashian bezichtigt Taylor Swift der Lüge

Bild von Kim Kardashian

DE Showbiz - Taylor Swift (30) hat seit Jahren schwelenden Streit mit Kanye West (42), bei dem es um dessen Track 'Famous' geht. Darin stand das Wort der Sängerin ('Look What You Made Me Do') stets gegen das des Rappers ('Gold Digger'), der Unterstützung von seiner Frau Kim Kardashian (39) erhielt.

Taylor Swift und Kanye West haben miteinander telefoniert

Wir erinnern uns: In dem Song aus dem Jahr 2016 nennt Kanye Taylor unter anderem eine 'Bitch' und erklärt, er habe sie berühmt gemacht. Starker Tobak, doch Kanye zufolge soll TayTay von dem Track gewusst und ihre Zustimmung gegeben haben. Beide hätten sich zuvor darauf verständigt. Taylor verneinte, dass sie dem Songtext in der endgültigen Form zugestimmt habe. Seit vier Jahren tobt der Streit bereits, beide Seiten beharrten stets auf ihrer Version. Am vergangenen Wochenende erschien dann plötzlich eine Audio-Aufnahme des Gespräches zwischen Kanye und seiner Kollegin.

Kim Kardashian geht durchs Kleingedruckte

Darin wurde Taylor Swifts Version der Ereignisse bestätigt, denn auch wenn sie gegen die Veröffentlichung von 'Famous' im Grunde nichts einzuwenden hatte, präsentierte Kanye ihr nicht den vollständigen Songtext. Doch jetzt hat sich Kim Kardashian eingeschaltet — und Taylor in ihren Instagram Stories der Lüge bezichtigt. "Ich habe keine Wahl als darauf zu reagieren, denn sie lügt", so die Unternehmerin. "Ich möchte klarstellen, dass mein einziges Problem stets war, dass Taylor ihren Pressesprecher immer hat behaupten lassen, dass Kanye sie nie angerufen hat. Dabei haben sie eindeutig miteinander gesprochen."

Kim Kardashian führt in ihrem Posting immerhin an, dass es ihr peinlich sei, sich um etwas derart Triviales überhaupt zu kümmern, geht aber dennoch weiter ins Detail: "Niemand hat je geleugnet, dass das Wort 'Bitch' ohne ihre Erlaubnis verwendet wurde. Zum Zeitpunkt des Gesprächs war der Song noch nicht vollständig geschrieben (…) Doch es ging nie um das Wort, sondern darum, ob das Gespräch stattfand, und um den Ton." Taylor Swifts Lüge habe sie quasi dazu gezwungen, Kanye West zu verteidigen. Aber eigentlich hat der Reality Star es ja schon selbst gesagt: Es ist peinlich und trivial.



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.