Allgemein | STAR NEWS

Madonna: Unangenehme Fragen im britischen TV

Bild von Madonna

Madonna (60) ist die erfolgreichste Musikerin aller Zeiten und eine Stilikone obendrein. Seit über 30 Jahren schwimmt die Sängerin ('La Isla Bonita') auf einer nicht enden wollenden Welle des Erfolgs, erfindet sich pausenlos neu.

Madonna der schiefen Töne

Gerade erschien Madonnas neuestes Album 'Madame X'. Auch für einen Megastar heißt das in erster Linie Klinkenputzen und Interview um Interview geben.

Den Anfang nahm die Promo-Tour mit dem Auftritt der Queen of Pop beim diesjährigen Eurovision Song Contest im letzten Monat. Die anschließenden Kritiken waren wenig schmeichelhaft, hatte Madonna doch Schwierigkeiten damit, die Töne zu treffen. Und auch wenn sie nicht singt, liegt die 'Like A Virgin'-Interpretin gern mal daneben.

"Meine Medikamente wirken noch nicht"

Am Freitag [14. Juni] schaute Madonna in der britischen 'Graham Norton Show' vorbei. Der Gastgeber ist für seinen lockeren Plauderstil mit viel Humor bekannt, hat Woche um Woche Weltstars auf seinem Sofa sitzen.

Madonna hatte allerdings sichtlich Schwierigkeiten, Graham Nortons (56) Fragen zu folgen. Als der Moderator sie zu den Fußballtalenten ihres Sohnes David (13) befragte, wirkte die Sängerin abwesend, fragte nach und meinte irgendwann:

"Meine Medikamente wirken noch nicht."

Abstand zu Ian McKellen

Als Ian McKellen (80) sich zu Madonna gesellte, schien die Sängerin von dem Schauspieler ('Herr der Ringe') abzurücken. Dieser sah für einen Moment verblüfft aus, und auch Graham Norton hakte nach:

"Kennt ihr euch etwa?"

Als Ian McKellen darauf hinwies, dass die beiden sich schon mal auf einer Spendengala begegnet seien, leugnete Madonna jegliche Kenntnis davon.

Das stieß den britischen TV-Zuschauern bitter auf. "Sie hätte zumindest aus Höflichkeit so tun können, als erinnere sie sich", empörte sich ein Twitter-Nutzer. Höflichkeit hat die größte Sängerin aller Zeiten offensichtlich nicht nötig.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.