Allgemein | STAR NEWS

Kim Kardashian: Die Todesstrafe muss abgeschafft werden

Bild von Kim Kardashian

Reality-TV-Ikone Kim Kardashian (38) ist für die Abschaffung der Todesstrafe in Kalifornien. Die Unternehmerin lebt bekanntlich mit ihrer ganzen Familie im US-amerikanischen Sonnenstaat, wo Schwerverbrecher noch immer zum Tode verurteilt werden können, sofern eine Jury sie denn für schuldig befindet. Kim ist das ein Dorn im Auge; auch deshalb, weil sie sich in den vergangenen Monaten vermehrt für (Ex-)Häftlinge eingesetzt hat. Die Todesstrafe sei für einen Rechtsstaat schlichtweg nicht vertretbar, da das ganze System, auf dem Verurteilungen beruhen, ungerecht sei.

Falsche Herangehensweise

Kim erklärte sich diesbezüglich auf Twitter, indem sie schrieb: "Im letzten Jahr habe ich angefangen, mich mit unserem Justizsystem auseinanderzusetzen. Ich habe Gefängnisse besucht, zwei ehemals eingesperrte Menschen kennengelernt, und bei Fällen von Ungerechtigkeit geholfen – dazu gehörten auch Kandidaten für die Todesstrafe. Ich habe mich mit dem [kalifornischen] Gouverneur Newsom getroffen und unterstütze ihn darin, die kalifornische Todesstrafe abschaffen zu wollen. Rassismus und Ungerechtigkeit spielen in unserem ganzen Justizsystem eine Rolle, vor allem aber, wenn es um die Todesstrafe geht. Wir sollten das Risiko nicht akzeptieren, dass eine unschuldige Person hingerichtet wird. Ich hoffe, dass wir bessere Lösungen finden werden, die sich mehr darauf konzentrieren, den Traumaopfern zu helfen und Gerechtigkeit und Recht voranstellen."

Milliarden von Steuergeldern verschwendet

Am Mittwoch [13. März] unterzeichnet Gouverneur Gavin Newsom ein Moratorium für die Todesstrafe, was heißt, dass sie nicht vollstreckt werden darf, solange er im Amt ist. In einem Statement hatte Newsom bereits erklärt, dass die Todesstrafe von vorneherein ein katastrophaler Fehler gewesen sei. Sie habe der Öffentlichkeit keine zusätzliche Sicherheit gewährt, sondern stattdessen Milliarden von Steuergeldern verschlungen. Kalifornien ist nicht der einzige Staat in den USA, in dem sie Todesstrafe noch Anwendung findet.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.