Allgemein | STAR NEWS

Facebook-Auszeit: Kim Kardashian setzt ein Zeichen gegen Hater

Bild von Kim Kardashian

DE Showbiz - Kim Kardashian (39) schaltet am Mittwoch (16. September) ihr Smartphone aus – indem sie Facebook, Instagram und Co. einen Tag lang nicht nutzt und keine News postet, will der Reality-TV-Star ein Zeichen setzen gegen die Zunahme von Hass, Propaganda und Unwahrheiten im Netz.

Soziale Medien verdienen am Hass

Kim unterstützt die Kampagne 'Stop Hate For Profit', die Facebook und Instagram dafür kritisiert, mit der immer mehr um sich greifenden Negativität Geld zu machen. Darum schließt sie sich anderen Promis an, die ebenfalls für einen Tag im Netz schweigen werden.

"Ich liebe es, dass ich über Instagram und Facebook eine direkte Verbindung zu euch habe, aber ich kann nicht länger schweigend zusehen, wie diese Plattformen weiterhin Hass, Propaganda und Falschinformationen verbreiten – ausgehend von Gruppierungen, die Amerika spalten wollen – und erst Schritte dagegen einleiten, wenn Menschen sterben", schrieb Kim am Vorabend ihrer Online-Auszeit auf Instagram. "Falschinformationen, die über soziale Medien verbreitet werden, haben eine enorme Auswirkung auf unsere Wahlen und schaden der Demokratie. Bitte schließt euch an, wenn ich morgen meine Instagram- und FB-Accounts einfriere, um Facebook aufzufordern, mit dem Profit durch Hass aufzuhören."

Kim Kardashian hat viele prominente Mitstreiter

Kim ist nicht der einzige Star, dem die Übermacht von Facebook und Co. unheimlich ist. Zu den Protestierenden, die ihre sozialen Medien 24 Stunden nicht nutzen werden, zählen auch Sacha Baron Cohen, Katy Perry, Jennifer Lawrence, Judd Apatow, Ashton Kutcher, Amy Schumer, Sarah Silverman, Jamie Foxx, Leonardo DiCaprio und Michael B. Jordan. Damit unterstützen sie die Initiative 'Stop Hate for Profit', die von neun verschiedenen Bürgerrechtsgruppen ins Leben gerufen wurde.



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.