Allgemein | STAR NEWS

An die Zukunft denken: Barbara Meier will ihrer Tochter Nachhaltigkeit beibringen

Bild von Barbara Meier

DE Deutsche Promis - Barbara Meier (34) hat noch nie viel von Wegwerfmode gehalten, aber wie viel sich in der Textilbranche noch verändern muss, damit sie nachhaltiger wird, hat das Model erst in den letzten Jahren gelernt. Jetzt engagiert sie sich für Nachhaltigkeit in der Mode – auch zuliebe ihrer Tochter Marie-Therese, die 2020 auf die Welt kam.

Mode muss umweltfreundlicher werden

"Kleidung war für mich nie ein Wegwerfprodukt, sondern ein Wertprodukt, aber ich wusste definitiv nicht, dass die Modeindustrie die zweitumweltverschmutzendste Industrie der Welt ist", gestand die 'GNTM'-Siegerin aus dem Jahr 2007 im 'Gala'-Interview. Darum passe sie selbst mittlerweile schon beim Einkaufen auf: "Ich achte viel bewusster darauf, was ich einkaufe und wie viel. Am liebsten kaufe ich natürlich faire Kleidung und achte dabei auch auf Siegel, wie z.B. den Grünen Knopf. Vor allem aber möchte ich auch nur noch Dinge kaufen, die ich wirklich liebe und die ich auch in den nächsten Jahren noch tragen werde."

Es sei besser, weniger gute Stücke im Schrank zu haben, als möglichst viele Kleider, die kaum getragen oder sogar schnell weggeworfen würden.

Barbara Meier setzt auf Fair Fashion

Auch bei kleinen Kindern, die schnell aus Kleidung herauswachsen, sei es wichtig, auf Qualität und Nachhaltigkeit zu achten. Darum arbeitete Barbara an der Kreation einer grünen 'Mini Me'-Kollektion für Lidl mit, die ab 3. Mai in die Läden kommt. So soll Fair Fashion für jeden erschwinglich werden. Die Kleidung von Marie-Therese hebt Barbara auf – für weitere eigene Kinder, die vielleicht noch kommen, und für die Cousinen und Cousins ihrer Tochter.

Barbara selbst lernte schon von ihren Eltern, wie wichtig es ist, Dinge wertzuschätzen und auf die Umwelt zu achten. "Diese Werte und auch mein Wissen, das ich mir in den letzten Jahren angeeignet habe, möchte ich unserer kleinen Maus auf jeden Fall weitergeben", erklärte sie. "Am Anfang sicher noch spielerisch, aber wenn sie älter wird, möchte ich ihr auf jeden Fall auch alle Hintergründe und Zusammenhänge zeigen." Und wenn ihre Tochter als Teenie shoppen gehen, sei Fair Fashion womöglich schon selbstverständlich, hofft Barbara Meier.

Bild: FrankHoermann/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.