Allgemein | STAR NEWS

Robbie Williams: Selbstmordgedanken im Drogenrausch

Bild von Robbie Williams

Robbie Williams (45, 'Angels') hat im Laufe seiner Karriere schon so einiges durchgemacht, hatte seine Aufs und Abs mit Take That und solo. Zeitweise war er sogar einer der begehrtesten Sänger der Welt, auch wenn sein musikalischer Stern in den vergangenen Jahren nicht mehr ganz so hell strahlte wie einst in den Nullerjahren.

Paranormale Aktivität im Treppenhaus?

Dass der Star in der Vergangenheit mit Rauschmitteln zu kämpfen hatte, ist allerdings gut dokumentiert. Robbie Williams fand seinen Ruhm oft überwältigend, ertränkte seine Unsicherheit in Alkohol, nahm Drogen. Doch wie sehr ihn diese fast in den Abgrund getrieben hätten, wird erst jetzt bekannt. Am Tiefstpunkt war Robbies Kokainsucht derart außer Kontrolle geraten, dass er in seinem Haus im Londoner Nobelstadtteil Primrose Hill eine Paranoia entwickelte: Der Star glaubte, seine Bleibe sei ein Zentrum paranormaler Aktivität.

Ein Geist verfolgte Robbie Williams

Im Podcast 'Alien Nation' erinnert sich Robbie: "Als ich allein im Haus war, hörte ich Schritte von jemandem, der die Treppe hinaufging. Es wurde immer schlimmer." Seine damalige Freundin glaubte, es sei der Geist ihres Großvaters. "Ich hatte sofort das Gefühl, dass das Haus voller dunkler Energie war." Auch wenn er in seinem Auto floh, so hatte der 'Millenium'-Sänger stets das Gefühl, ein Geist würde ihm folgen. "Irgendwann dachte ich, ich halte das nicht mehr aus, ich muss mich umbringen." Der von Geistern Geplagte begab sich schließlich in den Entzug. Heutzutage ist Robbie Williams glücklich mit Ayda Field (40) verheiratet und hat drei Kinder — Ende gut, alles gut!

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.