Allgemein | STAR NEWS

Keanu Reeves: Verständnis für Kritik an ‚Matrix‘-Fortsetzungen

Bild von Keanu Reeves

DE Showbiz - Die 'Matrix'-Fortsetzungen wurden von einigen Fans in der Luft zerrissen. Hauptdarsteller Keanu Reeves (57) gibt sich überraschend tolerant, was die miese Kritik betrifft.

"Ich kann es verstehen"

Als 'Matrix' 1999 in die Kinos kam, war es damals eine Sensation - die Effekte und die Story waren so originell, dass der Film gleich zum Klassiker des Genres wurde. Die Fortsetzungen bekamen dann allerdings nicht so viel Liebe von den Fans und ihr Idol fühlt mit ihnen, denn auch er hatte als Fan eine ähnliche Erfahrung, als er 'Die Rückkehr der Jedi' schaute und enttäuscht war, was man aus seinen geliebten 'Star Wars'-Filmen gemacht hat. "Ich bin da reingegangen und hab mich gefragt, was sie alles machen werden", erzählte der Schauspieler im Gespräch mit dem 'Observer' von seiner Enttäuschung. "Und ich hab nur gedacht 'Oh nein!'. Ich kann das als Kinogänger also total gut verstehen."

Keanu Reeves hofft auf mehr Toleranz

Nun kam mit 'Matrix Resurrections' gerade der vierte Teil der 'Matrix'- Reihe in die Kinos und der Kanadier wirbt darum, dass man der Vision von Regisseurin Lana Wachovski eine Chance gibt - so wie er es generell mit Kinokunst macht. "Ich lasse Filme so sein, wie sie sind, verstehst du. Ich lasse mich darauf ein, was die Macher von dem Film bezweckten. Es ist doch ihre Art von Kunst. Also lasse ich mich auf ihre Version von Kunst ein." Die Kritiken für den neuen 'Matrix'-Film sind allerdings größtenteils positiv, also muss sich Keanu Reeves dieses Mal keine Sorgen machen.

Bild: Media Punch/INSTARimages.com



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.