Allgemein | STAR NEWS

Johnny Depp v Amber Heard: Ehe-Aus nach Ekel-Scherz

Bild von Johnny Depp

DE Showbiz - Die Welt blickt auf den High Court in London, wo sich seit Dienstag (7. Juli) Johnny Depp (57, 'Fluch der Karibik') und Amber Heard (34, 'Aquaman') gegenüber stehen. Dabei sind die beiden Schauspieler eigentlich gar nicht die Kontrahenten im Rechtsstreit, denn verhandelt wird Johnnys Klage gegen das britische Boulevardblatt 'The Sun'.

Eklige Entdeckung im Ehebett

Dieses hatte den Star als "Frauenschläger" bezeichnet, basierend auf Anschuldigungen seiner Ex-Frau Amber Heard, die den 'Fluch der Karibik'-Star der häuslichen Gewalt beschuldigt. Johnny Depp bestreitet alle Vorwürfe. Im Prozess in England kommen jetzt jedoch viel unappetitlichere Details als Tageslicht. So ließ Johnny noch am ersten Verhandlungstag ein Statement veröffentlichen, in dem er den Moment beschrieb, in dem er beschloss, die Scheidungspapiere einzureichen. Darin heißt es, dass Amber oder "eventuell einer ihrer Freunde" ins gemeinsame Ehebett gekotet hatte.

Johnny Depp hatte genug

Als Johnny Depp mit seiner Frau über den Ekel-Vorfall sprechen wollte, tat sie das Ganze als "einen harmlosen Scherz" ab. Doch für den Schauspieler war damit das Fass zum Überlaufen gebracht worden. Im Zeugenstand hatte der Star zuvor erneut betont, dass es ein "starker und zentraler Teil" seines Moralkodex' sei, niemals eine Frau zu schlagen, "unter welchen Umständen auch immer." "Ich finde es einfach unvorstellbar und es würde nie passieren", so Johnny Depp. Es wird erwartet, dass der Prozess rund drei Wochen dauert.



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.