Allgemein | STAR NEWS

Johnny Depp: Diffamierung-Verfahren erneut verschoben

Bild von Johnny Depp

DE Showbiz - Johnny Depp (57) hatte gerade erst den Prozess gegen die britische Zeitung 'The Sun' hinter sich gebracht, die er wegen Verleumdung angezeigt hatte, nachdem diese ihn als Frauenschläger bezeichnet hatte. Das Urteil steht noch aus.

Termine verschieben sich

Doch Johnny zögerte nicht lange und zeigte gleich seine Ex-Frau Amber Heard an, die in einem Artikel behauptet hatte, von ihrer ehemaligen besten Hälfte wiederholt geschlagen worden zu sein. Johnny Depp dementiert diese Behauptung vehement. Amber wird sich nun wegen Verleumdung vor Gericht verantworten müssen. Sollte das Verfahren zu Johnnys Gunsten ausgehen, könnte Amber 50 Millionen Dollar plus Anwaltskosten zahlen. Auf diesen Betrag hat ihr Ex sie verklagt. Doch nun ist der festgesetzte Gerichtstermin für die erste Anhörung bereits zum zweiten Mal verschoben worden.

Johnny Depp hat Wichtigeres zu tun

Johnny hatte zunächst um eine Verschiebung gebeten, um den Dreh für den dritten Teil von 'Phantastische Tierwesen' beenden zu können. Aufgrund des Coronavirus haben sich nun die Dreharbeiten aber verschoben. Der Dreh soll von Oktober bis Februar stattfinden. So kommt es, dass das Verfahren laut 'Deadline' statt am 11. Januar nun am 3. Mai beginnen soll. Amber Heard schmeckt dieser erneute Planungswechsel überhaupt nicht. Bereits zuvor hatte sie ihrem Ex vorgeworfen, Gerichtstermine nicht ernst zu nehmen. Nach der erneuten Verschiebung bezeichnete sie den zuständigen Richter als unterwürfig. Ob ihr das beim Verfahren helfen wird?



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.