Allgemein | STAR NEWS

Jessie J: Nach Fehlgeburt am Boden zerstört

Bild von Jessie J

DE Showbiz - Im Oktober hatte Sängerin Jesse J (33, 'Domino') die Trennung von ihrem Freund Max Pham nach sieben Monaten Beziehung bekannt gegeben. Was die Musikerin allerdings für sich behielt, war ihre Schwangerschaft. Doch das Babyglück hielt für Jesse J leider nicht lange an.

"Stehe noch unter Schock"

Am Mittwoch (24. November) teilte sie auf Instagram ein Foto, auf dem man sie mit verweinten Augen sieht. Sie hält einen positiven Schwangerschaftstest in die Kamera, schreibt aber dazu in einem langen Text, dass der Ultraschalldiagnostiker bei ihrer dritten Untersuchung in dieser Woche "keinen Herzschlag mehr" festgestellt habe. "Ich stehe immer noch unter Schock, die Trauer ist überwältigend. Aber ich weiß, dass ich stark bin, und ich weiß, dass ich es schaffen werde. Ich weiß auch, dass Millionen von Frauen auf der ganzen Welt diesen Schmerz und noch viel schlimmeres empfunden haben", führt sie fort. "Ich fühle mich mit denjenigen von euch verbunden, die ich kenne, und mit denen, die ich nicht kenne. Es ist das einsamste Gefühl der Welt."

Jessie erklärte weiter, dass sie "beschlossen hat, selbst ein Baby zu bekommen" und dass die Schwangerschaft "ein Wunder an sich" war.

Jesse J verarbeitet ihre Trauer durch das Singen

Und obwohl die Musikerin gerade erst anfängt, die Nachricht zu verarbeiten, sei sie fest entschlossen, am Mittwochabend zu ihrem Auftritt in Los Angeles zu erscheinen. "Nicht, weil ich der Trauer oder dem Prozess aus dem Weg gehen will, sondern weil ich weiß, dass mir das Singen heute Abend helfen wird", so Jesse weiter. "Ich habe in zwei Jahren zwei Shows gemacht und meine Seele braucht das. Heute umso mehr. Ich weiß, dass einige Leute denken werden, dass sie es einfach absagen sollte. Aber in diesem Moment habe ich Klarheit über eine Sache. Ich habe angefangen zu singen, als ich jung war, um Freude zu haben, um meine Seele zu füllen und um Selbstliebe zu therapieren, das hat sich nie geändert, und ich muss das auf meine Weise verarbeiten. Ich will ehrlich und wahrhaftig sein und nicht verstecken, was ich fühle. Das habe ich verdient. Ich möchte so ich selbst sein, wie ich in diesem Moment sein kann. Nicht nur für das Publikum, sondern für mich und mein kleines Baby, das sein Bestes gegeben hat."

Abschließend räumt Jesse J ein, sich zu fühlen, als ob sie die Kontrolle über ihre Gefühle verloren habe: "Vielleicht bereue ich es, das zu posten. Vielleicht aber auch nicht. Ich weiß es wirklich nicht."

Bild: Sara De Boer/startraksphoto.com



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.