Allgemein | STAR NEWS

Hat Lady Gaga ihren Oscar-Hit ‘Shallow’ abgekupfert?

Bild von Lady Gaga

DE Showbiz - Lady Gaga hat reichlich Ärger am Hals, denn nun flattern der Pop-Ikone Plagiatsvorwürfe ins Haus. Ihr Song 'Shallow' aus dem Soundtrack zu 'A Star Is Born', für den sie gemeinsam mit den Co-Autoren Andrew Wyatt, Anthony Rossomando und Mark Ronson in diesem Jahr den Oscar gewann, soll eine Kopie des Liedes 'Almost' aus dem Jahr 2012 sein. Das zumindest behauptet dessen Songwriter und Sänger Steve Ronsen.

Es könnte Lady Gaga Millionen kosten

Sollte er Erfolg damit haben, dürfte es sich für Steve Ronsen lohnen, denn 'Shallow' war ebenso wie Bradley Coopers (44) Film ein internationaler Charterfolg. Um welche Summe es dem bislang weitgehend unbekannten Sänger genau geht ist nicht bekannt. Auf 'Page Six', der Klatschkolumne der 'New York Post', ist jedoch von "vielen Millionen" die Rede.

Lady Gaga hat sich deshalb nun einen Anwalt genommen. "Mr. Ronsen und sein Anwalt wollen leichtes Geld mit der Arbeit einer erfolgreichen Künstlerin machen", sagte Orin Snyder, der Gaga vor Gericht vertreten wird.

Die Hookline: Ein Klassiker oder...

Steve Ronsens Anwalt zufolge habe man bereits vor Monaten versucht, die Angelegenheit friedlich zu lösen und Beweise von Experten vorgelegt, dass die G-A-B-Hookline in 'Shallow' direkt von 'Almost' angekupfert worden sei. Nun strebt seine Seite einen Vergleich an. Sollte dem nicht stattgegeben werden, landet die Sache womöglich vor Gericht.

Das Team von Lady Gaga will von alldem nichts wissen. Zahlreiche Songs wie zum Beispiel 'Dust in the Wind' von Kansas würden sich einer ähnlichen Hookline bedienen. In jedem Fall wird Lady Gaga sicherlich noch einiges an Ärger mit ihrem Mega-Hit haben...

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.