Allgemein | STAR NEWS

Die Schauspielerin macht Ernst: Megan Fox reicht die Scheidung ein

Bild von Megan Fox

DE Showbiz - Seit Monaten lebt Megan Fox (34) ihre Liebe zu Rapper Machine Gun Kelly (30, 'Bloody Valentine') vor den Augen der Welt auf Social Media aus — dabei ist die Schauspielerin ('Transformers') eigentlich noch mit 'Beverly Hills, 90210'-Star Brian Austin Green (47) verheiratet. Doch das wird sich ändern: Megan hat die Scheidung eingereicht.

Premiere auf dem roten Teppich

'The Blast' will erfahren haben, dass sie am Mittwoch (25. November) in Los Angeles die entsprechenden Papiere eingereicht hat. Ihr Noch-Ehemann soll bereits darauf darauf reagiert haben. Getrennt hatte sich das Paar, das über Jahre hinweg eine turbulente On/Off-Beziehung führte, Berichten zufolge schon im letzten Jahr. Nachdem Megan ihren neuen Freund bei den Dreharbeiten zum Film 'Midnight In The Switchgrass' kennenlernte, hielten sie ihre Beziehung zunächst aus der Öffentlichkeit, doch schon bald lockte die Versuchung, sich verliebt auf Social Media zu präsentieren. Am Sonntag feierten Megan und Machine Gun Kelly, dessen bürgerlicher Name Richard Colson Baker lautet, ihren ersten öffentlichen Auftritt auf dem roten Teppich bei den American Music Awards.

Megan Fox schlägt zurück

Doch wie sieht es mit Brian Austin Green aus? Der Schauspieler hatte seiner Frau zunächst alles Gute gewünscht. Schließlich haben die beiden drei gemeinsame Kinder, da versucht man doch eher, die Wogen zu glätten, zumal beide bereits 2015 einmal vor dem Scheidungsrichter erschienen waren, dann aber ihre Meinung geändert hatten. Doch Ende Oktober änderte sich der Ton zwischen den beiden, nachdem Brian ein Halloween-Foto gepostet hatte, auf dem er allein mit einem der Kids zu sehen war.

Megan wurde daraufhin auf Social Media scharf attackiert, sie würde ihre Kinder im Stich lassen — dabei hatte sie den Vortag mit ihnen verbracht. Die Schauspielerin warf ihrem Noch-Mann daraufhin vor, die Öffentlichkeit mit seiner Sicht der Dinge zu manipulieren und sie als schlechte Mutter darzustellen, was einfach nicht den Tatsachen entspreche, denn die Hälfte der Zeit seien sie bei ihr. Bleibt abzuwarten, ob Brian Austin Green und Megan Fox den Kids zuliebe die endgültige Trennung friedlich vollziehen können.



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.