Allgemein | STAR NEWS

Danni Büchner: Wie geht es mit der Faneteria weiter?

Bild von Daniela Büchner

DE German Stars - Am Montag (9. November) lief die neue Folge der Vox-Doku 'Goodbye Deutschland', in der es um die Zukunft der Faneteria von TV-Auswanderin Danni Büchner (42) auf Mallorca ging.

Danni Büchner wollte Eigenverantwortung übernehmen

Eröffnet hatte Danni das Lokal 2018 mit Ehemann Jens im Ferienort Cala Millor. Nach seinem Krebstod vor zwei Jahren führte sie das Fan-Café gemeinsam mit der Unterstützung des Gastronomen-Pärchens Tamara (28) und Marco Gülpen (56). Doch diese Woche stellte sich die Frage, wie es nach einem Gespräch zwischen Danni und Marco weitergehen würde.

Die Witwe hatte nämlich beschlossen, das Café in der nächsten Saison ohne das Gastronomen-Paar, dafür aber mit der Unterstützung einer ihre Töchter zu führen. "Weiterentwickeln bedeutet oft auch Dinge zu tun, vor denen du vielleicht Angst hast", gab sie sich im Vorfeld entschlossen und war sicher: "Erst mal wird er geschockt sein, und sein Temperament wird dann irgendwann rauskommen."

Nach zwei Jahren ohne ihren Mann fühle sie sich wieder stark genug, Eigenverantwortung zu übernehmen, "auch für unseren Laden". Helfen soll ihr dabei Tochter Joelina (20): "Ich freue mich, dass es wieder ein Familienbetrieb ist. Ich weiß auch, wie alles funktioniert. Ich hab Lust."

Für Marco Gülpen war klar: Er will weitermachen

Marco hatte jedoch keine Ahnung, was ihn bei dem Gespräch erwarten würde. "Wenn sie die Geschäftspartnerschaft in diesem Jahr beenden wollen würde mit der Intention, alleine weiterzumachen, fänd' ich's mir gegenüber oder uns gegenüber ziemlich unfair, weil dann käm' ich mir so'n bisschen vor wie so'n nasser, geprügelter Hund, der also jetzt erst mal da war, als es nötig war, und danach eben weggeprügelt wurde", stellte er zuvor klar. Im Gegensatz zu seiner Frau, die die Faneteria gern aufgegeben hätte, kam das für Marco nicht infrage.

Danni Büchner änderte ihre Pläne

Das Gespräch fand hinter geschlossenen Türen statt, doch offensichtlich konnte Marco seine Geschäftspartnerin überzeugen. Diese hatte ihre Pläne nach der Diskussion über den Haufen geworfen: Beide werden das Kult-Lokal weiterhin gemeinsam führen. Dannis Begründung: "Natürlich habe ich die Entscheidung in den letzten Wochen getroffen, es alleine zu machen, weil ich überfordert war mit vielen Dingen, ob es die Finanzen waren oder meine Emotionen“, gab sie auf einmal zu. Zwar sei noch nicht alles geregelt, aber Marco war sich sicher: "Wir kriegen das schon hin."



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.