Allgemein | STAR NEWS

Vor Hollywood-Auszeit: Renée Zellweger war “an einem dunklen Ort”

Bild von Renée Zellweger

DE Showbiz - In Kürze feiert Renée Zellweger (50) in der mit Spannung erwarteten Biografie über die Sängerin Judy Garland (†47) ihr großes Comeback nach ihrer sechsjährigen Abwesenheit von Hollywood. Im Interview mit dem Magazin 'Red' spricht die Schauspielerin nun über die Gründe für diese Auszeit.

Dunkel und traurig

"Ich habe schlechte Ratschläge bekommen. Es war ziemlich dunkel und traurig", erinnert sie sich. Mehrere falsche Entscheidungen haben dazu geführt, dass sie eine Pause einlegen musste, um wieder auf den richtigen Weg zurückzufinden. Weitere Details verriet Renée nicht, versicherte aber, dass die Auszeit vom Rampenlicht nötig war und sie eine Menge über sich selbst gelernt habe. "Ich betrachte das nicht als Zeitverschwendung, weil ich sehr viel dabei gelernt habe - und das habe ich gebraucht. Ich habe viel über Perspektiven gelernt. Ich habe verschiedene Verhaltensmuster von mir durchschaut und die unterschiedlichen Konsequenzen erkannt."

Ehrliches Geständnis

Renée gestand weiter, dass sie sich nicht mehr um sich selbst gekümmert habe. Sie sei gelangweilt von sich selbst gewesen: "Ich musste bis an den Punkt gelangen, an dem ich das Gefühl hatte, beim Drehen neben mir zu sitzen und mich zu beobachten und die Augen zu verdrehen. Und ich dachte 'Oh, halt den Mund!" und 'Oh, da machst du wieder das Gleiche wie immer!" Also beschloss ich, wegzugehen. Interessanter zu werden! Etwas anderes zu tun!"

Renée Zellweger als Studentin

Und so beschloss die Schauspielerin, wieder die Schulbank zu drücken. Zwar gab Renée, die 1991 einen Abschluss in Englisch an der University of Texas gemacht hatte, nicht preis, was und wo sie studierte, sprach aber über das tolle Gefühl, wieder Studentin zu sein. "Ich ging zurück zur Schule, um etwas zu studieren, was mich fasziniert hat ... Es war toll. Ich habe meine Kommilitonen gut kennengelernt. Wir hatten tolle Konversationen und ich musste lernen. Es war interessant, weil ich nicht wusste, ob mein Gehirn all die Informationen an diesem Punkt in meinem Leben noch behalten würde", so Renée Zellweger.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.