Allgemein | STAR NEWS

Verschollener Daniel Küblböck: Rätsel um Kabine 5235

Bild von Daniel Küblböck

Ein halbes Jahr ist es her, dass die schockierende Nachricht um die Welt ging: Daniel Küblböck (33, 'You Drive Me Crazy') tat das Unfassbare, sprang von Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Die AIDAluna sollte den Sänger und Reality-Star eigentlich nach New York bringen, doch vor der Küste von Neufundland endete die Reise. Seitdem ist der Star verschollen.

Daniel musste an Bord umziehen

Zum Zeitpunkt der Tragödie befand sich Daniel Küblböck in einer als Notfallkabine ausgewiesenen Unterkunft: Kabine 5235. Eigentlich wohnte er ursprünglich in einer anderen Kabine, doch sein schon vor dem Sprung von Bord auffälliges Verhalten — so hatte der Star unter anderem an Kabinentüren anderer Passagiere geschlagen— brachte die Besatzung dazu, ihn umzuquartieren. Doch was geschah mit der Kabine, nachdem ihr Bewohner sich das Leben genommen hatte? Sie soll 'BILD' zufolge seit dem schicksalhaften Tag unbewohnt sein. Anscheinend wurden alle Möbel darin ausgetauscht, doch neue Gäste hat die Unterkunft seitdem nicht gesehen.

Kein Zugang zu Kabine 5235

Daniel Küblböcks ursprüngliche Kabine mit der Nr. 6260 sei indes sehr wohl wieder genutzt worden. Die Notfallunterkunft hingegen lasse sich wohl lediglich von ausgewählten Mitgliedern der Besatzung öffnen, wobei nicht klar ist, ob das auch vor Daniels Verschwinden der Fall gewesen sei. Es scheint, dass man vor allem Neugierige fernhalten will. Wird die AIDAluna gar zu einem Wallfahrtsort für 'Faniels'? Sein Vater will den Verschollenen jetzt für tot erklären lassen, um in Ruhe trauern zu können. Derweil gibt es allerdings zahlreiche Menschen, die glauben, er sei einfach nur untergetaucht und habe ein neues Leben unter einem falschen Namen begonnen. Auch ein halbes Jahr nach seinem Verschwinden gibt Daniel Küblböck noch immer Rätsel auf.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.