Allgemein | STAR NEWS

Thomas Gottschalk: Donald Trump als Reaktion auf Obama

Bild von Thomas Gottschalk

DE German Stars - Thomas Gottschalk (70) lebt seit vielen Jahren in den USA, bekommt dort unmittelbar die Auswirkungen der Politiktreibenden mit. Seit vier Jahren regiert Donald Trump (74) das Land. Thomas nutzt die Wahl seines Nachfolgers Joe Biden (77), Bilanz zu ziehen.

Die Antwort war eindeutig

Thomas Gottschalk war zu Gast bei 'maybrit illner' und hat dort erklärt, wie es überhaupt zur Wahl Donald Trumps 2016 kommen konnte. Bei der Politik Barack Obamas sei Trump unvermeidlich gewesen, glaubt Thomas, der den Republikaner als Erbe seines Vorgängers ansieht – ein Narrativ, mit dem er bei vielen Obama-Fans anecken könnte. Der Moderator führte aus: "Er war nicht ungeschickt mit seinem 'Make America Great Again', aber er hat das Land damit in die Grütze gefahren. Man darf nicht vergessen, dass die Amerikaner mit der Wahl von Donald Trump auf die Politik von Barack Obama geantwortet haben."

Thomas Gottschalk kennt beide Perspektiven

Europäer seien besonders überrascht über die Wahl Trumps gewesen, weil Obama außerhalb der USA stets beliebter gewesen sei als in seinem Heimatland. "Naive" Amerikaner seien durch die Parolen Trumps angesprochen worden, die EU lasse sich von Amerika beschützen und tue selbst nichts: "Da ist ein Gefühl von Trotz und Bockigkeit entstanden. Und das hängt Obama schon wie Hundekacke an den Füßen. Es ist diese Trotzreaktion, diese dumme Reaktion von Kindern, die den Spinat, der nachweislich gesund ist, an die Wand werfen." Ob Joe Biden die USA wird wieder vereinen können? Thomas Gottschalk ist da vorsichtig mit einer Prognose.



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.