Allgemein | STAR NEWS

Thomas Gottschalk: Auch in Baden-Baden ist es schön

Bild von Thomas Gottschalk

DE German Stars - Thomas Gottschalk (69) hatte eigentlich gedacht, seine berufliche und private Karriere sei vorbei. Dann brannte sein Haus in Malibu ab, er trennte sich von seiner Frau Thea (73), lernte eine neue Dame kennen, ließ sich in Baden-Baden nieder und begeistert Zuschauer mit seiner Sendung 'Gottschalk liest?'. Es ist also einiges passiert in den letzten Monaten.

Wer hätte das gedacht?

Im Gespräch mit dem 'Donaukurier' lässt Thomas Gottschalk die letzte Zeit Revue passieren, gestand, vor ein paar Jahren noch gedacht zu haben, nie wieder einen Job zu bekommen: "Ich könnte in Malibu sitzen und meine Gummibärchen-Kohle verfressen. Das habe ich ja ein paar Jahre gemacht. Ich dachte, das war's jetzt, sowohl was meine Fernsehkarriere betrifft als auch was meine familiäre Karriere betrifft." Als er eine Chance bekommen habe, wieder vor die Kamera zu treten, habe er diese beim Schopfe gegriffen. Mit seinem Literatur-Talk 'Gottschalk liest?' ist er nun überglücklich, hat das Gefühl, sich endlich ausleben und viel von sich selbst zeigen zu können.

Thomas Gottschalk hat einen Traum wahr gemacht

Thomas sei nämlich ein Kind gewesen, dass immer viel gelesen habe. Diese Leidenschaft für die Literatur habe nie nachgelassen: "Diese Sendung ist auf meinem Mist gewachsen, das kann man schon so flapsig sagen. Ich habe im Fernsehen eigentlich immer Unterhaltung gemacht, ich mache das immer noch und es macht mir auch Spaß. Wenn ich auf RTL nachts mit Barbara Schöneberger an der Wand klebe, kann wohl niemand behaupten, dass das besonders inhaltsschwere Kost wäre. Dabei hatte ich aber immer das Gefühl, dass ich eine Seite meiner Interessen und meiner Persönlichkeit vernachlässige. So kam ich darauf, eine Literatur-Talkshow zu machen." In Baden-Baden fühlt er sich mit seiner neuen Freundin nun pudelwohl. Es muss ja nicht immer Malibu sein.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.