Allgemein | STAR NEWS

Pietro Lombardi über die schlimmsten Stunden seines Lebens

Bild von Pietro Lombardi

Pietro Lombardi (26) dachte, sein Sohn überlebt nicht.

Der Musiker (‘Phänomenal’) hat in der Vergangenheit bereits über die schmerzhaften Stunden während und nach Alessios (3) Geburt gesprochen. Denn lange Zeit war unklar, ob der kleine Sonnenschein überleben würde. Jetzt hat sich Pietro in der RTL-Dokumentation ‘Die Pietro-Lombardi-Story’ noch mehr geöffnet und sich an das traumatische Ereignis erinnert.

Am 19. Juni 2015 sollte sich sein Leben für immer verändern – auch wenn damals noch nicht klar war, in welche Richtung: "Alessio kam leblos zur Welt. Keiner wusste, was ist. Ich bin mit ihm in diesen Reanimations-Raum und ich wusste nicht, was passiert. Er war komplett blau. Fünf, sechs Ärzte haben ihn wiederbelebt. Ich habe gefragt, ‘Was machen Sie mit meinem Kind?’ Ich war wie in Trance."

Drei Monate lang wurden Pietro und seine Frau Sarah, von der er mittlerweile getrennt lebt, im Unklaren gelassen. Während Alessio auf der Intensivstation lag, konnte das Ehepaar nicht viel mehr tun, als neben ihm zu sitzen und für sein Wohlergehen zu beten: "Wir wussten nicht, ob er Hirnschäden oder eine Behinderung hat. Wir wussten nichts."

Letzten Endes wurde alles gut und der Schrecken fand ein Ende. Alessio erholte sich vollständig und ist heute ein gesundes, munteres, glückliches Kind, das nicht nur seinen Eltern Freude schenkt, sondern auch den Fans seiner Eltern auf Instagram und Co.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.