Allgemein | STAR NEWS

Mit blutverschmiertem Gesicht: Natascha Ochsenknecht macht sich gegen Mobbing stark

Bild von Natascha Ochsenknecht

DE German Stars - Auf den ersten Blick jagt das neue Instagram-Foto von Natascha Ochsenknecht (55) ihren Anhängern einen Schrecken ein: ein blaues zugeschwollenes Auge, eine Platzwunde an der Stirn, das Gesicht blutverschmiert, darunter prangt das Wort Schlampe. Was ist bloß geschehen?

Anti-Mobbing-Kampagne von Carsten Stahl

Das furchteinflößende Bild ist Teil einer Anti-Mobbing-Kampagne, die der Schauspieler und Anti-Gewalt-Trainer Carsten Stahl ins Leben rief. Nachdem sein Sohn betroffen war, startete Stahl im vergangenen Jahr per Video in den Netzwerken eine Kampagne dagegen, keiner solle das mehr stillschweigend hinnehmen. 'Stoppt Mobbing!' lautet sein Motto und wichtigstes Anliegen, das er mit seinem Verein an Schulen promotet. Es soll den Schwächsten helfen, sich gegen Mobbing zu wehren.

Natascha Ochsenknecht macht auch mit

Zahlreiche prominente Persönlichkeiten unterstützen mittlerweile die Kampagne des Anti-Mobbing-Coaches, darunter nun auch Natascha Ochsenknecht. "Ja, es tut weh beim Hinschauen, aber es tut noch mehr wen, wenn wir wegschauen", schreibt sie unter das Instagram-Foto. "Schmerzen sind nicht immer sichtbar und wenn die Seele schreit, bekommt man es oft erst dann mit, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Nicht jeder hat die Kraft und Stärke sich zu wehren. Für mich ist es deshalb selbstverständlich ihnen zu helfen, sie zu unterstützen und nicht wegzuschauen. Seid auch ihr dabei!", fordert sie ihre Anhänger auf.

Unter dem Motto 'Worte sind Waffen' haben bereits Fernsehstars wie Martin Semmelrogge, Ralf Richter, Oliver Korittke und Saskia Atzerodt an der Kampagne teilgenommen und sich mit reichlich Make-up versehen als Gewaltopfer ablichten zu lassen.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.