Allgemein | STAR NEWS

Kanye West: Kim Kardashian war wie ein Magnet

Bild von Kanye West

DE Showbiz - Kanye West (42) hält sich größtenteils aus der Reality-Show 'Keeping Up With the Kardashians' fern, lässt sich nur selten für das Programm interviewen. Für die aktuelle Folge, die am Sonntag (13. Oktober) ausgestrahlt wird, hat er jedoch eine Ausnahme gemacht. Darin sprechen er und seine Frau Kim Kardashian (38) über ihr erstes Kennenlernen.

Lieb, rein, glücklich

Bevor sie 2012 offiziell zu daten begannen, liefen sie sich immer mal wieder auf Events über den Weg. Für den Rapper bestand gar kein Zweifel, dass er eine "liebevolle" und "mutige" Frau vor sich habe, als er ihr erstmals begegnete, wie Kanye in seiner Liebeserklärung vor laufenden Kameras beteuerte: "Jedes Mal, wenn ich ihr begegnet bin oder sie gesehen habe, habe ich diese magnetische Anziehungskraft zu ihrer Energiequelle gespürt. Sie war lieb, rein, glücklich, liebevoll, mutig, kräftig und stark." Und tatsächlich verhielten sich Kim und Kanye wie zwei Magnete, die sich anziehen, denn sie liefen sich einfach immer wieder über den Weg, bevor ihnen der Gedanke kam, sich mal zu einem Date zu treffen.

Kim Kardashian als schlechter Einfluss

Kim Kardashian erinnerte sich: "Wir wurden einfach immer wieder miteinander verbunden und sind uns im Leben des jeweils anderen immer wieder begegnet. Dann hat er mich nach Paris eingeladen, um zu seiner Fashion Show zu kommen. Da ist es dann passiert. Da haben wir unsere Beziehung begonnen. Da habe ich dann gedacht: 'Sch**ße, warum ist das nicht früher passiert?' Es war einfach richtig so." Mittlerweile haben die beiden vier gemeinsame Kinder. Kanye sei dabei anfangs aber vor einer Beziehung mit Kim gewarnt worden, wie letztere schmunzelte: "Jeder hat ihm gesagt: 'Mit ihr kannst du nicht zusammen sein. Sie ist ein Reality-Star. Sie wird deine Karriere beenden.' Er hat nur gesagt: 'Aber ich liebe sie. Alles andere ist mir egal.'"

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.