Allgemein | STAR NEWS

Justin Bieber stellt klar: Sexueller Missbrauch fand nie statt

Bild von Justin Bieber

DE Showbiz - Justin Bieber (26) widerspricht Vorwürfen, dass er 2014 einen weiblichen Fan in einem Hotel in Austin, Texas missbraucht haben soll. Die Anschuldigungen stammen von einer Frau namens Danielle, die ihre Geschichte auf Twitter postete, und betreffen einen Zeitraum, in dem der Sänger ('Yummy') tatsächlich in Austin war und beim SXSW-Festival auftrat.

Danielle will Justin beim Ausgehen getroffen haben

Die Frau war an jenem Abend mit einigen Freundinnen ausgegangen, beschrieb sie in einem Twitter-Posting, das sie bereits wieder gelöscht hat. "Ein Mann kam zu mir und meinen Freundinnen und fragte uns, ob wir Justin kennenlernen möchten. Natürlich sagten wir ja", schrieb sie. Danielle, die damals 21 war, behauptet, dass der damals 20-jährige Justin die Gruppe in sein Hotelzimmer eingeladen habe. "Dann forderte er mich auf, zu ihm ins Bett zu kommen. Da fragte ich mich 'Wie in aller Welt soll das normal sein?' ...Mein Körper war gefühllos. Ich möchte nicht ins Detail gehen, was dann geschah."

Justin Bieber war die ganze Zeit mit Selena Gomez zusammen

Obwohl Danielles Bericht schnell wieder verschwand, meldete sich Justin ebenfalls per Twitter zu Wort: "Normalerweise reagiere ich gar nicht, da ich schon mehrfach in meiner ganzen Karriere mit Anschuldigungen konfrontiert war, aber nachdem ich mit meiner Frau und meinem Team gesprochen habe, will ich mich heute zu dem Thema äußern", leitete er seine Stellungnahme ein. "Ich will es ganz deutlich sagen. Es steckt keinerlei Wahrheit in dieser Geschichte. Wie ich bald belegen werde, war ich niemals an diesem Ort. Wie ihre Geschichte beschreibt, hatte ich einen Surprise Gig in Austin beim SXSW… Was diese Person nicht wusste, war, dass ich mit meiner damaligen Freunden Selena Gomez bei dieser Show war."

Justin Bieber postete Links, die belegen sollen, dass er in der Nacht des vermeintlichen sexuellen Missbrauchs mit Selena Gomez (27) zusammen war. Zusammen mit Freunden übernachtete das Paar "am 9. (März) in einem AirBnB und am 10. in einem Westin, weil unsere Hotelreservierung im LA Quinta, nicht im Four Seasons, schiefgegangen war."

Justin will rechtliche Schritte einleiten

Der Manager des Four Seasons Hotels, wo die angebliche Begegnung mit Danielle stattgefunden haben sollte, könnte bestätigen, dass Justin Bieber am fraglichen Tag nicht dort war. Er ermunterte Journalisten, dort anzufragen, wenn dies nötig oder erwünscht sei. Am 10. März sei Selena aus beruflichen Gründen abgereist, während er im Westin blieb, wie seine Belege zeigen würden, bevor er schließlich mit seinen Freunden Nick und John abreiste.

"Es ist wichtig, dass alle Vorwürfe von sexueller Gewalt ernst genommen werden, darum musste ich reagieren. Diese Geschichte ist jedoch faktisch nicht möglich und darum werde ich mit Twitter und den Behörden rechtliche Schritte einleiten", schloss Justin Bieber.



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.