Allgemein | STAR NEWS

Justin Bieber: Kann seine neue Sauerstofftherapie ihn vor den Depressionen retten?

Bild von Justin Bieber

Justin Bieber (25) kämpft seit vielen Jahren einen erbitterten Kampf gegen seine Depressionen. Jetzt kündigte der Musiker eine Karrierepause an, um seine gesundheitlichen Probleme in den Griff zu bekommen und sich auf seine Familie zu konzentrieren.

Dafür versucht sich der Sänger an den verschiedensten Therapien. Zurzeit testet Justin die Hyperbare Sauerstofftherapie, bei der sich alles um die Atmung dreht.

Bitte, tief einatmen!

In einer Instagram-Story von seiner Frau Hailey Bieber (22) sieht man Justin in einem Sauerstoffzelt schlafen. Mit den Worten "Schlaf gut, mein Liebster" kommentiert das Model den kurzen Clip. In einem weiteren Video schreibt Hailey zu dem schlummernden Biebs im Sauerstoffzelt: "Schlafen im HBOT."

HBOT steht für Hyperbare Oxygenierung, bei der die Patienten medizinisch reinen Sauerstoff in einem extra angefertigten Zelt einatmen. Dadurch sollen beispielsweise bei Sportlern Zellen schneller erneuert werden. Doch auch Menschen, die unter psychischen Problemen und speziell posttraumatischen Belastungsstörungen leiden, sollen von der Therapie profitieren.

Auszeit für die Gesundheit

Wie schlimm es um den Star wirklich steht, zeigt ein aktueller Instagram-Post des Sängers. Dort schreibt der 25-Jährige an seine zahlreichen Fans gerichtet: "Die Musik ist mir sehr wichtig, aber nichts kommt vor meiner Familie und meiner Gesundheit. Ich bin jetzt sehr darauf konzentriert, einige tief verwurzelte Probleme zu lösen, die ich wie die meisten von uns habe, sodass ich nicht auseinanderfalle." Ob die Hyperbare Oxygenierung Justin Bieber bei seiner Genesung helfen kann?

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.