Allgemein | STAR NEWS

Gwyneth Paltrow: Von wegen Yoga-Pionierin

Bild von Gwyneth Paltrow

Überschätzt Gwyneth Paltrow (46) sich maßlos selbst?

Die Schauspielerin ('Iron Man') hat sich mit ihrer eigenen Lifestyle-Marke 'Goop' ein millionenschweres Geschäftsimperium aufgebaut. Auf ihrer Website predigt Paltrow einen gesunden Lebensstil und bietet die passenden Produkte an – alles im ewigen Lichte des Detox-Trends. Natürlich setzt die 46-Jährige, wie bei Gesundheitsgurus üblich, auch auf tägliche Yoga-Sessions. Im Interview mit dem 'WSJ'-Magazin behauptet der Hollywoodstar nun jedoch, sogar der wahre Auslöser für eine weltweite Yoga-Welle zu sein – doch diese wenig bescheidene Behauptung löst ordentlich Gegenwind aus.

"Vielleicht kommt das jetzt falsch rüber, aber ich war letztens in Los Angeles und bin zu einer Yoga-Session gegangen. Das 22-jährige Mädchen hinter dem Tresen fragte mich, 'Hast du schon jemals zuvor Yoga gemacht?' Und ich habe nur gekontert, 'Du hast diesen Job nur, weil ich Yoga mache'", erinnert sich Paltrow selbstbewusst zurück. Der Filmstar ist offensichtlich der Meinung, den Yoga-Trend gesetzt zu haben. Doch nicht alle Yoga-Fans teilen diese Meinung.

Auf Twitter wird die Unternehmerin jetzt stark kritisiert. Denn die User sind der Meinung, Yoga sei vielmehr aus einer indischen Tradition entstanden, die tausende Jahre alt ist. Paltrows Aussagen hingegen seien reine Selbstüberschätzung.

Und nun kommt sogar eine Schelte aus den obersten Yoga-Reihen. Denn der bekannte indische Guru Rajan Zed erklärt gegenüber 'WENN': "Die Geschichte von Yoga reicht viele Jahrtausende in die Vergangenheit zurück. Lange bevor Paltrow geboren wurde. Außerdem sollte sie wissen, dass Demut einer der Haupttugenden beim wahren Yoga ist, da es den Menschen von seiner arroganten und hochmütigen Seite befreien soll."

Ob Gwyneth Paltrow nach dieser Standpauke ihre Lektion in Zurückhaltung und Demut lernen wird?

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.