Allgemein | STAR NEWS

Gerichtstermin in London: Boris Becker streitet Vorwürfe ab

Bild von Boris Becker

DE German Stars - Am Donnerstag (24. September) erschien Boris Becker (52) vor dem Magistrates Court in Westminster im Herzen Londons. In der britischen Hauptstadt feierte der ehemalige Tennis-Star einst seine größten Triumphe: Drei Mal gewann er Wimbledon.

Was wurde verschwiegen?

Doch London könnte für den Profisportler zum Ort seiner größten Niederlage werden, denn ihm wird von den zuständigen Behörden vorgeworfen, Besitz verschwiegen zu haben, den er in seinem zurzeit laufenden Insolvenzverfahren eigentlich hätte offenlegen müssen. So soll er eine Wohnung im Nobelstadtteil Chelsea nicht aufgeführt haben sowie zwei Immobilien in Deutschland. Auch Kredite und Bankkonten seien nicht angegeben worden. Am Donnerstag erschien der Star zu einer Anhörung vor Gericht.

Boris Becker geht in die Offensive

Dort versicherte sein Anwalt Jonathan Kaplan den wartenden Reportern: "Diese Anschuldigungen werden aufs schärfste zurückgewiesen." Um eine Formalität handelt es sich dabei beileibe nicht: Sollte Boris Becker in den insgesamt 19 Anklagepunkten für schuldig befunden werden, könnte er zu einer Gefängnisstrafe von bis zu sieben Jahren verurteilt werden. Dabei ist ein Insolvenzverfahren gerade in seiner Wahlheimat Großbritannien eher unkompliziert: Bei glatten Verlauf ist ein Privatmensch nach einem Jahr schuldenfrei.

Jetzt muss der Angeklagte die Behörden zwei Tage im voraus informieren, wenn er das Land verlassen will. Gleichzeitig hat er die Auflage erhalten, sich hauptsächlich an einer Adresse im Stadtteil Battersea aufzuhalten. Der eigentliche Prozess gegen Boris Becker startet am 22. Oktober.



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.