Allgemein | KÜCHE

Fisch & Co.: Grillen mal anders!

Grillen mal anders! © Lsantilli - Fotolia.comAm 21.Juni ist kalendarischer Sommeranfang und die Grillsaison gilt damit als eröffnet - auch wenn das Wetter nicht immer mitspielt. Wer beim Wort Grillen sofort an Fleisch denkt, den belehren wir jetzt eines Besseren. Denn diesen Sommer wird es Zeit mal Abwechslung in das Grill-Menü zu bringen.

Fisch anstatt Steak
Fisch macht Steak, Wurst & Co. immer mehr Konkurrenz auf dem Grill. Denn Fisch ist sehr lecker und gesund noch dazu. Ob Dorade im Ganzen gegrillt, eingelegte Lachsteaks, Red Snapper in der Kräuterkruste, Seeteufel-Spieße, leckere Thunfischsteaks oder Scampis mit Knoblauch - die Fisch-Grillrezepte sind sehr vielseitig und variantenreich.

Unser Tipp: Auf Fisch aus Wildfängen setzen. Den Fisch aus Aquakulturen schmeckt weniger aromatisch und hat ein weniger festes Muskelfleisch. Das liegt darin begründet, dass freilebende Fische sich mehr bewegen.

Nur frischer Fisch kommt auf den Tisch
Fisch muss frisch sein - egal ob es sich um wilden oder gezüchteten Fisch handelt. Der Fisch sollte stets nach Meer riechen, feucht und silbrig aussehen. Die Fischaugen sollten glänzen und die Kiemen müssen fest anliegen und eine hellrote Farbe haben. Nach dem Kauf sollte der Fisch immer sofort in den Kühlschrank gelegt werden und am selben oder spätestens am nächsten Tag gegessen werden.

Fisch auf dem Grill
Ob Fisch im Ganzen oder als Filet - beides lässt sich problemlos grillen. Wer auf Filets setzt, sollte darauf achten, dass der Fisch fettreich und festfleischig ist, damit das Filet beim Wenden nicht auseinander fällt. Geeignete Fische sind: Lachs, Schwertfisch, Seebarsch oder Thunfisch.

Spezieller Fischkorb
Es lässt sich natürlich auch weicherer Fisch grillen wie Scholle. Allerdings sollten diese dann besser in Alufolie gelegt werden oder ein spezieller Fischkorb sollte zum Einsatz kommen. Doraden, Forellen, Makrelen, Brassen, Rotbarben, Seezungen, Sardinen oder Lachsforellen schmecken besonders im Ganzen sehr lecker. Wichtig: Den Fischkorb sowie das Grillrost immer vorher gut einölen damit der Fisch nicht daran kleben bleibt. Auch zu heiß sollte es nicht sein, Fische mögen es lieber etwas "kühler".

Übrigens: Fisch schmeckt hervorragend in Kombination mit Kräutern und Gewürzen wie Estragon, Dill, Fenchel, Oregano, Basilikum, Minze, Koriander, Chili, Ingwer, Senf, Zitrone, Weißwein, Petersilie und Knoblauch.

Auf Meeresfrüchte setzen
Meeresfrüchte lassen sich genauso wie Fisch wunderbar grillen. Garnelen sollten am besten immer ungeschält gegrillt werden, damit sie schön saftig bleiben. Das gilt auch für größere Krustentiere wie Langusten oder Hummer. Lecker sind auch Tintenfische, Miesmuscheln, Austern oder Jakobsmuscheln - sie entwickeln ein besonders leckeres Grill-Aroma.

Der Grill-Sommer kann kommen!



Kommentare