Allgemein | STAR NEWS

US-Bundesstaat Alabama: Lady Gaga kritisiert das neue Abtreibungsgesetz

Bild von Lady Gaga ist empört

Das neue Abtreibungsgesetz, das der US-Bundesstaat Alabama verabschiedet hat, sorgt seit Wochen schon für Schlagzeilen und für viele erhitzte Gemüter. Darunter auch das von Sängerin Lady Gaga (33, 'Shallow'), die nun auf Twitter ihrem Unmut über die Abtreibungspolitik kundtut.

"Es ist abscheulich!"

Auf Social Media wütete sie gegen die Senatoren, die am Dienstag [14. Mai] einem Gesetz zustimmten, das Abtreibungen künftig so gut wie unmöglich machen soll. "Es ist empörend, Abtreibungen in Alabama zu verbieten und abscheulich, dass es all diejenigen ausschließt, die vergewaltigt wurden oder Inzest, egal ob einvernehmlich oder nicht, erlebt haben", schreibt sie auf Twitter. "Es gibt also eine höhere Strafe für Ärzte, die diese Eingriffe vornehmen, als für die meisten Vergewaltiger? Ich bete für all die Frauen und jungen Mädchen, die unter diesem System leiden."

Nach dem neuen Gesetz ist eine Abtreibung nur noch möglich, wenn das Leben der Mutter durch die Schwangerschaft wie durch eine Eileiterschwangerschaft akut gefährdet ist. Ärzten, die trotzdem Abtreibungen vornehmen, drohen in Alabama künftig Gefängnisstrafen bis zu 99 Jahren.

Lady Gaga ist eine von vielen Kritikern

Lady Gaga ist einer von vielen US-Stars, die das neue Gesetz scharf kritisieren. Auch Schauspieler Chris Evans (37, 'Avengers'), Sängerin Janelle Monae (33, 'Make Me Feel') und Filmemacherin Ava DuVernay (46, 'Selma') kämpfen gegen das Gesetz. "Das ist einfach unglaublich … Aus diesem Grund ist es so wichtig, wählen zu gehen!", twitterte Chris, während DuVernay zum Aktivismus aufrief: "Macht nicht einfach so weiter, als ob alles normal wäre, wenn ihr das gelesen habt. Schüttelt nicht euren Kopf über Alabama und macht mit eurem Tag weiter. Erkennt, dass das eine Warnung ist. Heute ist es Alabama und die Abtreibungen. Morgen geht es um euch und eure Rechte. Euer Schweigen wird euch nicht retten. Also macht den Mund auf!" Und Janelle Monae twitterte: "Das ist die Realität und passiert gerade in den USA."

Erst vor wenigen Wochen erließ auch der US-Bundesstaat Georgia ein strengeres Abtreibungsgesetz: Dort sind Schwangerschaftsabbrüche jetzt verboten, sobald ein Herzton des Fötus zu hören ist. Dies ist teilweise bereits nach sechs Wochen der Fall.

© Cover Media



Weitere Artikel

    Videos zum Thema

    Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.