Allgemein | STAR NEWS

Michael Jackson: Missbrauchsvorwürfe werden zum Horrortrip für seine Kids

Bild von Michael Jackson

Prince Michael II (17) ist schon lange aus dem Rampenlicht verschwunden. Als sein Vater Michael Jackson 2009 im Alter von nur 50 Jahren starb, sorgte die Familie dafür, dass der jüngste Spross des King of Pop keinen bohrenden Fragen von Journalisten ausgesetzt war. Entsprechend wenig ist über den Teenager bekannt – bis jetzt.

"Blanket spricht nicht mehr"

Der Junge soll entsetzlich unter den Missbrauchsvorwürfen gegen seinen Vater leiden. Das berichtete Michael Jacksons Neffe Taj am Freitag [8. März] in der 'Victoria Derbyshire Show', die von der britischen BBC ausgestrahlt wird. Der zurückgezogen lebende Junge, der von vielen Blanket genannt wird, nachdem sein Vater ihn als Baby in eine Decke gehüllt aus dem Fenster eines Hotelzimmers hängen ließ, soll angeblich stumm vor Stress sein. "Er ist eigentlich das geschwätzigste Kind an seiner Schule, aber jetzt spricht er einfach nicht mehr. Wir machen uns alle Sorgen um ihn."

Ein einsames Leben

Sorgen um Prince Michael II sind nichts Neues. Seine Schwester Paris (20) hatte schon vor zwei Jahren Bedenken über die Lebensumstände ihres Bruders geäußert, der bei seiner Großmutter Katherine (88) und einem weiteren Jackson-Neffen namens TJ (44) aufwächst. Er werde oft allein gelassen, müsse sich sein eigenes Essen zubereiten, welches dann oft nur aus einem Schokoriegel bestünde. Blankets Patenonkel Mark Lester ist ebenfalls beunruhigt: "Sie versuchen ihn von der Außenwelt abzuschirmen, das ist nicht immer gut. Beschützen ja, aber man sollte ihn nicht isolieren."

Paris Jackson scheut die Kameras

Doch auch Paris Jacksons Welt hat sich verändert, seit die Doku 'Leaving Neverland' erneut schwere Vorwürfe des Kindesmissbrauchs gegen den vor zehn Jahren verstorbenen Michael Jackson erhoben hat. Das Model zeigt sich kaum in der Öffentlichkeit, scheut die Kameras. Fans und Familie des King of Pop sind überzeugt, dass es sich bei den Anschuldigungen um perfide Lügen handelt. Deutsche Zuschauer können sich erst im kommenden Monat ein eigenes Bild machen: Am 6. April um 20.15 Uhr wird ProSieben die umstrittene Michael-Jackson-Doku zeigen.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.