Allgemein | STAR NEWS

Linda Hamilton: Das Gift in mir fließt in meine Träume ein

Bild von Linda Hamilton

DE Showbiz - Linda Hamilton (63) wurde durch James Camerons 'Terminator' neben Arnold Schwarzenegger (72) zum Superstar. Damals war sie krank, ohne es zu wissen, denn erst Jahre später, im Alter von 40 Jahren, wurde bei ihr eine bipolare Störung festgestellt.

Linda Hamilton durchlebt düstere Nächte

Im 'ZEIT Magazin' schreibt sie offen über ihre Krankheit und wie sich diese auf ihr Leben – und vor allem ihre Träume – ausgewirkt hat: "Ich bin bipolar, mein Gehirn läuft ohne Pause auf Hochtouren. In meinem Kopf laufen dauernd Wortgefechte ab. Die überschüssige Energie in mir bricht sich auch in meinen Träumen Bahn. Ich glaube, sie haben mir geholfen, halbwegs gesund zu bleiben. Meine Träume sind eine Art nächtlicher Reinigung. Das Gift in mir, die Angst, die Wut, die Verletzlichkeit – all das fließt in meine Träume ein." So seien ihre Träume besonders intensiv und nur selten angenehm. Oft werde sie schikaniert, bedroht oder misshandelt. Doch dies gehöre zum Reinigungsprozess dazu.

Es brauchte Zeit

Die Diagnose bipolare Störung habe einiges einfacher gemacht, wie Linda Hamilton zugibt: "Die ersten Jahrzehnte meines Lebens als Erwachsene waren extrem schwierig für mich und für die Menschen um mich herum. Auf Außenstehende mag ich wie eine starke junge Frau gewirkt haben. Aber wer mich besser kannte, wusste: In mir tobte das Chaos. Ich war schon 40, als ich erstmals als bipolar diagnostiziert wurde. Danach begann ich endlich zu begreifen, was in mir vorging." Durch die Hilfe von Medikamenten sei sie dann bereit gewesen, sich therapeutische Hilfe zu suchen. Mittlerweile wisse sie, was ihr gut tue.

© Cover Media



Weitere Artikel

    Videos zum Thema

    Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.