Allgemein | STAR NEWS

Harald Schmidt über Elon Musk: So einen bräuchte Deutschland auch

Bild von Harald Schmidt

DE Deutsche Promis - Als Harald Schmidt (64) vom Club deutscher Studenten in Cambridge eingeladen wurde, zögerte der Entertainer ('Das Traumschiff') nicht lange und besuchte die britische Elite-Universität. Das regte ihn zum Nachdenken an.

Harald Schmidt bewundert Elon Musk

Er ist beeindruckt von Elon Musk, verriet Harald Schmidt am Mittwoch (18. Mai) in den 'Stuttgarter Nachrichten'. "Solche Typen bräuchten wir in Deutschland auch", sagte er über den Gründer des Bezahldienstes PayPal, des Elektroauto-Unternehmens Tesla und des Raumfahrtunternehmens SpaceX , der gerade versucht, Twitter zu übernehmen. Schmidt, der selbst Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart studierte, ist sich nach seiner Begegnung mit den Studenten in Cambridge jedoch sicher: "Solche Cracks kommen in gar, gar keinem Fall aus den Geisteswissenschaften. Sie haben Mathe oder Physik studiert, kein Schwurbelfach, das war mir vor Cambridge nicht so klar."

Twitter ist Harald Schmidt egal

Was Elon Musk mit der Internet-Kurznachrichtenplattform Twitter genau vorhat, lässt Schmidt eher kalt: "Wer jetzt was auf Twitter schreibt, ist mir wurscht. Weil ich nichts mitzuteilen habe, bin ich in keinem Netzwerk. Meine Informationen hole ich aus der Zeitung, den Fernsehnachrichten und - super - aus dem Radio, damit bin ich voll ausgelastet", sagte er im Interview. Während Musk mit Vollgas in die Zukunft unterwegs ist, kehrt Harald Schmidt zu seinen Wurzeln zurück und wird ab Herbst im Schauspiel Stuttgart auf der Bühne stehen.

Dass er gelegentlich mit der Gegenwart fremdelt, ließ er auch in einem Interview durchblicken, das er 2021 dem 'RedaktionsNetzwerk Deutschland' gab: "Meine neueste Strategie, die mir wie eine Erleuchtung zugeflogen ist: Ich bekenne mich offensiv zum alten weißen Mann. Was du nicht kaschieren kannst, musst du ausstellen. Der Begriff ist eine klare Diskriminierung, aber das ist uninteressant. Ich sehe es als Kunstfigur", erklärte Harald Schmidt und sagte weiter, "wenn es einen mustergültigen alten weißen Mann gibt, bin ich das jetzt. Ich versuche, in dieser Rolle aufzugehen."

Bild: Bernd Weissbrod/picture-alliance/Cover Images



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.