Allgemein | STAR NEWS

Gerichtsbeschluss: A$AP Rocky wartet auf das Schweden-Urteil aus der Ferne

Bild von A$AP Rocky

DE Showbiz - Mehr als vier Wochen hat Rapstar A$AP Rocky (30, 'Praise the Lord') hinter Gittern in Schweden verbracht, bevor er am 2. August entlassen wurde. Doch das Drama um den Musiker ist noch nicht vorbei: Heute [14. August] soll das Gerichtsurteil verkündet werden. A$AP Rocky und seine Fans bangen nun, ob er doch wieder ins Gefängnis muss oder auf freiem Fuß bleiben kann.

A$AP Rocky hat Glück

Zumindest eine gute Nachricht gibt es aber schon für den Sänger: Bei der Urteilsverkündung muss er laut 'Billboard' vor Gericht nicht anwesend sein. A$AP Rocky muss nur dann die Reise nach Stockholm antreten, wenn er für schuldig befunden wird und seine Strafe absitzen soll.

Aus Notwehr gehandelt?

Bei der Verhandlung, die vor rund zwei Wochen stattgefunden hatte, räumten die Angeklagten ein, einen 19-Jährigen geschlagen und getreten zu haben. Der Rapper und seine Entourage gaben an, sich von dem Mann bedroht gefühlt und in Notwehr gehandelt zu haben. Bis zu sechs Monate Gefängnis forderte die Staatsanwaltschaft für diese Tat. Nach Verhandlungsende durften die Angeklagten aber das Land verlassen und so reisten sie umgehend zurück in die USA. Der Fall rief nicht nur diverse Prominente, sondern auch US-Präsident Donald Trump auf den Plan, die die Freilassung des Rappers forderten.

Betet für mich!

In der Zwischenzeit bittet der Musiker seine Fans um ihre Unterstützung. "Mit Gottes Willen werde ich für unschuldig erklärt", sagte ASAP Rocky bei einem Auftritt am Sonntagabend [11. August]. "Ihr müsst weiter für mich beten. Hoffentlich muss ich nicht zurück in den Knast, nicht für so etwas Verrücktes."

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.