Allgemein | STAR NEWS

Ein Jahr nach dem Coming-Out: Wie geht es Jochen Schropp?

Bild von Jochen Schropp

DE German Stars - Vor einem Jahr sorgte TV-Star Jochen Schropp (41) für Aufsehen, als er sich in einem offenen Brief outete. Von dem Coming-Out abgeraten hatte ihm damals seine Schauspielagentur, die das Ausbleiben von Rollenangeboten fürchtete. Diese Befürchtungen erwiesen sich allerdings als unbegründet, Jochen Schropps Karriere läuft blendend.

Sein Coming-Out hat ihm nicht geschadet

Mit der 'B.Z.' plauderte Jochen nun über das vergangenen Jahr als offiziell homosexueller Schauspieler. "Ich bin seit meinem Coming-Out so bei mir, zufrieden und glücklich. Mein Coming-Out hat mir alles andere als geschadet", versichert er. "Ich habe gerade mit Oskar Roehler den Fassbinder-Film 'Enfant terrible' gedreht. Darin habe ich eine schöne Rolle. Ich spiele den letzten Lebensgefährten von Fassbinder, den im Film Oliver Masucci spielt. Für die Rolle musste ich einen Schnauzbart tragen. Wahrscheinlich wäre ich nie zum Casting eingeladen worden, wenn ich mich nicht geoutet hätte. Für mich war mein Coming-Out nur positiv. Ich dachte ja, vielleicht ziehen noch ein paar Leute nach…"

Außerdem moderiert der gebürtige Gießener seitdem auch bei Sat.1 'Das Frühstücksfernsehen' und auch damit widerlegt er die Befürchtungen seiner Schauspielagentur.

Jochen Schropp schützt seine Privatsphäre

Nichtsdestotrotz hält Jochen sein Privatleben weiterhin aus dem Rampenlicht. Seinen Freund nimmt er nicht mit auf den roten Teppich. "Mein Freund ist mein Privatleben. Und das möchte ich auch privat halten", begründet er diese Entscheidung. Details aus seiner Beziehung zu dem Projektleiter einer Software-Firma gibt er deshalb auch nur selten Preis. Eines hat Jochen Schropp aber doch verraten: "Wir sind jetzt schon fast zwei Jahre zusammen. Eine Hochzeit könnte noch kommen. Mal gucken … Es ist aber noch nichts geplant."



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.