Allgemein | BEAUTY | KÜCHE

Den mentalen Hunger austricksen – so gehts

Der Diätplan steht und die Diät kann beginnen. Schnell werdet ihr merken, das oft der mentale Hunger größer ist als der eigentliche Hunger. Wie ihr den mentalen Hunger austrickst, erfahrt ihr bei uns.

Pizza, Pasta, Eis, Schokolade und Kuchen sind lecker, sollten allerdings während einer Diät nicht auf dem Ernährungsplan stehen. Verbote verstärken den mentalen Hunger. Wir haben für euch ein paar Tricks zusammengestellt, wie ihr dem mentalen Hunger entkommt und nicht ständig ans Essen denkt.

Mehrere kleine Mahlzeiten essen
Jeder hat seinen persönlichen Stoffwechsel. Wenn euer Stoffwechsel es zulässt, solltet ihr mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag zu euch nehmen um nicht ständig ans Essen zu denken. Wichtig dabei: Die Kalorien-Uhr im Blick haben. Anstatt drei großer Mahlzeiten einfach mehrere kleine zu euch nehmen wie Nüsse, Obst oder rohes Gemüse. So entsteht kein Hungergefühl und keine Gelüste. Und immer darauf achten, dass ihr weder hungrig noch mit vollem Bauch ins Bett geht.

Keine einseitige Ernährung
Wer abnehmen will sollte viele Proteine, Ballaststoffe und gesunde Fette in sein Essen einbauen. Das ist lecker und macht satt. Von leeren Kohlenhydraten solltet ihr besser die Finger lassen. Das führt schnell wieder zu Heißhunger.

Nicht alles verbieten
Wer sich in einer Diät alles verbietet, was er vorher geliebt hat zu essen, läuft Gefahr Heißhungerattacken zu bekommen. Denn der mentale Hunger ist oftmals schlimmer in einer Diät als der körperliche Hunger. Daher solltet ihr euch ab und zu mal was gönnen. Also anstatt Salat darf es dann auch mal die Lieblings-Pizza sein. Und: Immer ein Stück dunkle Schokolade griffbereit haben wenn euch die Lust auf Süßes überkommt. Natürlich darf es bei heißem Wetter auch mal eine Kugel Eis sein und ein Gläschen Wein. So haltet ihr gekonnt eure Gelüste im Zaum.

Kalorienarm essen
Wenn ihr euch eine Gemüsepfanne macht solltet ihr stets die doppelte Portion kochen um satt zu werden. Und: Langsam und bewusst essen hilft ebenfalls um satt zu werden.

Zucker reduzieren
Zucker hat keine Nährwerte und führt dazu noch mehr Lust auf Zucker zu bekommen. Besser: Wassermelonen oder andere Früchte naschen. Denn das ist gesund und die enthalten natürlichen Zucker.

Hobbys nachgehen
Vollkommen kontraproduktiv ist essen aus Langeweile heraus. Denn Ablenkung hilft um nicht immer ans Essen zu denken. Überlegt euch worauf ihr Lust habt wie z.B ein Instrument zu lernen. Ihr werdet sehen schnell tritt das Essen in den Hintergrund.

Sport treiben
Wer abnehmen will sollte nicht nur eine Diät machen sondern auch Sport. Spinning, Thai Boe oder auch beim Joggen könnt ihr viele Kalorien verbrennen. Dann darf man sich auch mal ein kleines Stück Kuchen gönnen. Fitness Apps helfen übrigens dabei die Mahlzeiten und die aufgenommenen Kalorien zu tracken. Dadurch könnt ihr euch gekonnt bewusst machen, was es bedeutet einen Snickers wieder abzutrainieren. Das wird euch schnell den Appetit verderben und den mentalen Hunger stillen.

Bildrechte: © Fotolia 2016 / goodluz