Allgemein | STAR NEWS

Cuba Gooding Jr.: Offiziell wegen sexueller Belästigung angeklagt

Bild von Cuba Gooding Jr.

Cuba Gooding Jr. (51) hat sich der Polizei gestellt. Vor wenigen Tagen hatte sich eine namentlich nicht genannte Frau bei den Beamten in Manhattan gemeldet, um Anzeige gegen den Schauspieler (‘Jerry Maguire’) zu erstatten. Der habe sie in einer Bar unsittlich berührt, indem er ihr an die Brüste gefasst habe. Anschließend sei ein Streit zwischen den beiden entbrannt, woraufhin Cuba die Lokalität verlassen habe.

Was ist wirklich passiert?

Kurze Zeit später leugnete der Darsteller die Vorwürfe vehement. Die Polizei, die Manhattan Special Victims Unit, verlangte trotzdem von ihm, sich am Donnerstag [13. Juni] bei ihnen einzufinden. Nachdem er dies getan hatte, ist er von den Beamten offiziell wegen sexueller Belästigung angeklagt worden. Allerdings wolle sein Anwalt Mark Heller diese Anklage anfechten, da sich sein Mandant nichts habe zu schulden kommen lassen. Erst vor kurzem behauptete der Anwalt, Überwachungsvideos gesichtet zu haben, die nicht etwa Cuba bei einem Vergehen zeigen, sondern ein ganz anderes Licht auf die Frau werfe, die anschließend zur Polizei gegangen war.

Nur ein verletzter Fan?

Auf einer Pressekonferenz behauptete Mark Heller, auf den Videoaufnahmen sei sein Mandant in der Bar zu sehen, in der er von der Frau verfolgt werde, die später Anzeige gegen ihn erstatten sollte. Nachdem sie Cuba mehrere Minuten verfolgt habe, sei ihr in der Bar deutlich gesagt worden, den Schauspieler in Ruhe zu lassen. Mark Heller überlegte, ob diese deutliche Ansage der Grund für die Anzeige gewesen sein könnte: "Die Person muss unglücklich darüber gewesen sein, eine Abfuhr bekommen zu haben. Dann ist sie offensichtlich zur Polizei gegangen und hat diese falsche Anschuldigung erhoben. Ich muss sagen, dass ich es als wirklich verstörend empfand, das Video auszuwerten. Es ist verstörend, dass die Staatsanwaltschaft den Fall überhaupt angenommen hat." Cuba Gooding Jr. vertraue derweil dem Justizsystem und sei sich sicher, dass seine Unschuld bald bewiesen wird.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.