Allgemein | STAR NEWS

Christian Kahrmann: Zurücktasten ins Leben

Bild von Christian Kahrmann

DE Deutsche Promis - Nach seiner schweren Corona-Erkrankung im vergangenen Jahr tastet sich Schauspieler Christian Kahrmann (49) wieder zurück in seinen Beruf. An große Veranstaltungen muss er sich erst wieder gewöhnen.

Ein komisches Gefühl

So tauchte er unlängst bei der AEDT-Medienparty in Berlin auf und fand es merkwürdig, in einer Menschenmenge zu stehen. "Für mich fühlt es sich auch noch ganz komisch an, dass man sich so nahe steht, ohne Mundschutz und ohne Maske", gestand der 'Lindenstraße'-Star gegenüber 'RTL. Denn der Kölner hat seine eigene und sehr traurige Geschichte mit Corona. 2021 erkrankte er schwer und musste für zwei Wochen in ein künstliches Koma versetzt werden - das rettete ihm das Leben. Während er im Krankenhaus lag, starben sein Vater und seine Mutter an Covid-19. Der Star konnte sich nicht von ihnen verabschieden. "Ich habe viel Zeit mit Ärzten und Therapeuten verbracht. Trauma-Therapie gemacht. Aber das dauert ein bisschen."

Christian Kahrmann arbeitet wieder

So eine Medienparty sei ein guter Einstieg zurück in das Leben in der Öffentlichkeit. "Ich fühle mich deutlich besser. Ich arbeite wieder und drehe wieder und da freue ich mich am meisten drüber." Dass der TV-Star wieder arbeiten kann, war vor Monaten noch nicht abzusehen. "Vor der Infektion stand ich mit beiden Beinen im Leben, danach war ich wie ein kranker Mann ans Bett gefesselt", berichtete er im vergangenen Herbst im Interview mit 'Stern'. "Zu wissen, dass man nicht aus dem Bett hochkommt und das ewig dauern wird, war ein Schlag ins Gesicht." Jetzt geht es hoffentlich endlich wieder aufwärts für Christian Kahrmann - man gönnt es ihm von Herzen.

Bild: Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.