Allgemein | STAR NEWS

Britney Spears: Wird sie gegen ihren Willen eingesperrt?

Bild von Britney Spears

Britney Spears (37) beunruhigte ihre Fans, als sie Anfang April auf Instagram schrieb, sich eine Auszeit zu nehmen, um sich um die Gesundheit zu kümmern. Daraufhin begab sie sich in eine psychiatrische Klinik, in der sie seitdem behandelt wird. Doch geht dort alles mit rechten Dingen zu? Fans sagen: Nein.

Lasst sie endlich frei!

Im ‘Britney’s Glam’-Podcast wurde nämlich die These aufgestellt, die Musikerin befinde sich gar nicht aus freien Stücken in der Anstalt, sondern werde dort gefangen gehalten. Besorgte Fans nahmen das zum Anlass, mit Plakaten, auf denen ‘Befreit Britney’ und ‘Wir vertrauen Gottney’ steht, vor der Klinik in der Nähe der West Hollywood City Hall zu protestieren. Die Schuld für diese Verschwörungstheorie ist bei Britneys Managament zu suchen, denn es waren Barbara Gray und Tess Barker, die im Podcast jene Gerüchte gestreut hatten, die die Fans schließlich mobilisierten.

Haltlose Theorie?

Im Gespräch mit ‘Entertainment Tonight’ erläutert Barbara Gray, was sie damit bezwecken wollte: "Wir sind hier, um die #FreeBritney-Bewegung vorzustellen. Jeder soll wissen, dass hier etwas grundsätzlich Falsches geschieht. Sie befindet sich jetzt seit über zehn Jahren unter Kontrolle. Wir glauben, das muss aufhören und versuchen, diese Botschaft zu verbreiten." Nach Britney Spears’ sehr öffentlichem Zusammenbruch 2008 war sie unter die Obhut ihres Vaters und ihres Anwalts gestellt worden, die seitdem das Geschäftliche für Britney verwalten und es ihr unmöglich machen, eigene Entscheidungen zu fällen. Berichten zufolge darf Britney die Klinik an Wochenenden allerdings verlassen. Vor Kurzem wurde sie bei einem Friseur in Los Angeles gesehen.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.