Allgemein | STAR NEWS

Arnold Schwarzenegger: Die unbequeme Wahrheit über Donald Trump

Bild von Arnold Schwarzenegger

DE German Stars - Dass Arnold Schwarzenegger (72) kein Fan von Donald Trump (73) ist, ist kein Geheimnis. Nun rückt der Schauspieler ('Terminator‘) reumütig mit einer unbequemen Wahrheit heraus: Er habe den US-Präsidenten einst wertvolle Ratschläge gegeben, die ihm dabei geholfen hätten, seine heutige Macht zu erlangen.

Ehrgeiz und Bewunderung

Früher bestand tatsächlich ein vertrautes Verhältnis zwischen den zwei Männern. Deshalb findet der gebürtige Österreicher es auch einfach, das Verhalten des Politikers zu analysieren. Trump habe stets nach Höherem gestrebt und viel Ehrgeiz gezeigt. "Ich erinnere mich daran, wie er die Körper von Leuten bei Wrestling-Spielen bewundert hat, zu denen wir gingen, und die Art und Weise, wie sie im Ring herumsprangen und körperliche Stunts und solche Sachen performten. Er hatte viel Bewunderung dafür", erzählt er. Trump sei Fragen, "die ihn faszinierten", stets "auf den Grund" gegangen.

Das hätte Arnie mal lieber lassen sollen

Im Gespräch mit dem 'Men's Health'-Magazin packt der Hollywood-Star aus, dass er Trump dabei geholfen habe, glaubhafter bei öffentlichen Auftritten rüberzukommen. "Es ging darum, wie du eine Szene verkaufst. 'Wie gehst du raus und spielst eine Szene so, dass ich emotional gefangen werde?' Er war fasziniert davon. 'Wie kriegst du es hin, wenn du Interviews gibst, dass du durchdringst und völlig glaubhaft bist?'", schildert Arnie. Heute kann er sich nur grün und blau darüber ärgern, dem kontroversen Republikaner zur Seite gestanden zu haben, stehen sie doch in aller Öffentlichkeit auf Kriegsfuß miteinander.

© Cover Media



Videos zum Thema

Die Kommentare dieses Beitrags sind geschlossen.