Allgemein | FASHION | SHOPPING

Leder-Pflege – Tipps&Tricks

Urban Code 80's Fit Leather Biker Jacket Leder ist das Trendmaterial für Herbst/Winter 2010/2011. Ob Kleider, Röcke, Hosen, Westen oder Jacken - Leder können wir ab sofort von Kopf bis Fuß tragen.

Was ihr beim Lederkauf beachten solltet und wie Leder gepflegt wird verraten wir euch hier!

Wichtig zu wissen: Leder ist ein natürlicher Stoff daher sind kleine Unebenheiten durch Insektenstiche oder Dornenschrammen völlig normal - total glattes und ebenmäßiges Leder ist oft nachträglich bearbeitet worden.

Merkmale und Qualität
Hochwertiges Leder fühlt sich weich und geschmeidig an. Zudem sollte es eine gleichmäßige Stärke aufweisen, und weder zu dünn noch zu dick sein.

Und auch in Sachen Färben gibt es Qualitätsunterschiede:
Das Leder kann komplett durchgefärbt sein, so dass kleine Kratzer oder Abnutzungen weniger auffallen. Oder das Leder wurde nur mit Farbe besprüht - also nur die Oberfläche hat Farbe abbekommen. Einfacher Farbtest: Ein Taschentuch anfeuchten und eine Minute auf das Leder drücken. Bleibt das Taschentuch weiß, ist die Qualität des Möbelstücks gut.

Ein weiteres Geheimnis der Qualität liegt in der Gerberei. Beim Gerben wird die Tierhaut haltbar und widerstandsfähig. Für mehrere Stunden wird sie dafür mit tierischen, pflanzlichen oder mineralischen Gerbstoffen behandelt. Zum Einsatz kommen oft Aluminium oder Chrom - sie machen das Leder zusätzlich sehr reißfest und lichtunempfindlich. Besser weil schadstoffärmer: Pflanzlich gefärbtes Leder mit einem Öko-Label wie "Öko-Tex Standard 116", "SG-schadstoffgeprüft" oder "Öko-Info für Leder".

Wer ungefährliche und umweltschonende Lederbekleidung kaufen möchte, sollte den Händler beim Kauf gezielt nach möglichen Schadstoffen fragen. Wer giftigen Farbstoffen aus dem Weg gehen will, greift am besten zu naturbraunen, ungefärbten Lederwaren.

Die richtige Pflege
Das Leder sollte vor direktem Lichteinfall und starker Wärme wie Heizungsluft geschützt werden, da das Leder austrocknet und verfärbt werden kann. Leder lässt sich mit einem weichen Baumwolltuch abstauben - hin und wieder ist auch ein feuchtes Tuch möglich.

Schnelle Hilfe bei Flecken

Wichtig: Nie zu kräftig über das Leder rubbeln, da sonst Glanzflecken entstehen. Auch wichtig: Eventuelle Feuchtigkeit sofort entfernen und mit etwas lauwarmem Wasser nachreinigen. Zur generellen Grundreinigung ist Kernseife empfehlenswert. Wichtig dabei: Immer nur klein.e Flächen bearbeiten und den aufgelösten Schmutz sofort entfernen, da er sonst ins Leder einzuziehen droht.



Kommentar schreiben

(Sie erhalten über diese Funktion einmalig Nachricht über weitere Kommentare innerhalb dieser Diskussion. Weitere Benachrichtigungen erfolgen nicht, außer Sie kommentieren erneut, und aktivieren abermals die Benachrichtigungsfunktion. Wir nutzen Ihre Adresse nur und ausschließlich zu diesem Zweck!)
 
KUSS ODER SCHLUSS?
Foto
Fragt: lavalava
MODELCONTEST TOP 5

Diana
ø 9.08

olga46..
ø 9.02

Jacque..
ø 8.96

schmet..
ø 8.96

AnjaSch
ø 8.79



  

AKTUELL IN DER COMMUNITY
AKTUELL IM FORUM