Allgemein | LIFESTYLE

Mit diesen Fitness-Trends bekommt ihr euren Körper in Sommerform

© oneinchpunch - Fotolia.comWir haben lange darauf gewartet und nun ist der lang ersehnte Sommer so langsam aber sicher angekommen. Die ersten Tage mit Freibad-Temperaturen haben wir bereits hinter uns und dabei ist einem aufgefallen, dass man es wieder einmal verpasst hat, die ultimative Sommerform zu erreichen. Nun sagt man auch eigentlich, dass man den Sommer-Körper im Winter trainiert. Aber gibt es nicht auch die Möglichkeit zur Last-Minute-Strandfigur? Wir geben euch ein paar Tipps, wie ihr mit Workouts unter freiem Himmel nicht nur Sonne tanken könnt, sondern auch schnellstmöglich in Form kommt.

Crunning – Aus dem fernen Australien kommt dieser abgefahrene Fitness-Trend. Das Wort setzt sich aus „crawling“ (krabbeln) und „running“ (laufen) zusammen und erinnert tatsächlich etwas an das Krabbeln eines Babys. Ziel des Ganzen ist es, den kompletten Körper zu straffen. Besonders beansprucht werden Po und Schultern. Außerdem werden die Koordination und der Gleichgewichtssinn trainiert. Bei einer 15-minütigen Einheit werden bis zu 280 Kalorien verbrannt.

Pool-Biking – Der Name gibt bereits ein wenig Aufschluss, was sich hinter dieser Fitness-Variante verbirgt. Mit einem speziellen Spinning-Bike im Swimmingpool darf man sich im kühlen Nass abstrampeln. Durch den Wasserwiderstand erfährt die Muskulatur eine erhöhte Anstrengung, sodass in einem einstündigen Workout rund 800 Kalorien verbrannt werden. Ein weiterer Vorteil neben der ständigen Erfrischung ist, dass unabhängig vom Alter die Gelenke geschont werden.

Soul-Cycling – Auch bei der nächsten Sportart geht es ums Radfahren, allerdings in Kombination mit Party. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass der angesagte Fitnesstrend direkt aus New York rübergeschwappt kommt. Hierbei werden Spinningkurse mit Elektro-Beats und Lichteffekten kombiniert. Wenn ihr „Big Apple“ einmal persönlich sehen wollt, könnt ihr bei Sunmaker eure Urlaubskasse aufbessern.

Hybrid-Workouts – Bei Hybrid-Workouts werden verschiedene Sportarten miteinander verknüpft. Als Beispiel könnte man „Piloxing“ nennen, was eine Kombination aus der Kampfsportart Boxen und Pilates sein soll. Durch die Abwechslung schneller Explosivbewegungen mit Dehneinheiten resultiert ein anspruchsvolles Ganzkörpertraining. Im Sommer eignet sich dagegen SUP-Yoga bestens. Dies stellt eine Mischung aus Paddling und Yoga dar. Das Workout kräftigt die Muskulatur und trainiert außerdem die Beweglichkeit. Der Effekt auf dem Wasser sorgt für den Extra-Spaß. Natürlich gibt es noch viele weitere Hybrid-Workouts.

Barre-Concept – Auch beim Barre-Concept kommen einige Sportarten zusammen. Hauptsächlich kommen bei den Workouts Elemente aus Ballet, Pilates, Yoga und Krafttraining zusammen. Insbesondere bei Frauen erfreut sich der Trend höchster Beliebtheit. Die Workouts stärken nicht nur die Muskulatur, sondern verbessern auch die Beweglichkeit. Wer viel trainiert, kann sich bald an einer drahtigen Ballerina-Figur erfreuen. In den USA liegt Barre-Concept voll im Trend. Auch viele Promis schwören auf die Ballet-Einheiten.

Also wie ihr seht: Möglichkeiten um Sport zu treiben, gibt es genügend. Jetzt muss nur noch der innere Schweinehund überwunden werden und es dauert nicht mehr lange, bis ihr eure Top-Form erreicht habt.

Bildrechte: © oneinchpunch - Fotolia.com



Kommentar schreiben

(Sie erhalten über diese Funktion einmalig Nachricht über weitere Kommentare innerhalb dieser Diskussion. Weitere Benachrichtigungen erfolgen nicht, außer Sie kommentieren erneut, und aktivieren abermals die Benachrichtigungsfunktion. Wir nutzen Ihre Adresse nur und ausschließlich zu diesem Zweck!)
 
KUSS ODER SCHLUSS?
Foto
Fragt: karadam
MODELCONTEST TOP 5

Diana
ø 9.08

olga46..
ø 9.02

Jacque..
ø 8.96

schmet..
ø 8.96

AnjaSch
ø 8.79



  

AKTUELL IN DER COMMUNITY
AKTUELL IM FORUM