Allgemein | BEAUTY

Hornhaut – das hilft!

Hornhaut adé ©2010 iStockphoto LP.Nicht nur im Sommer sondern auch im Winter sollten wir uns stets um unsere Füße kümmern. Denn wer seine Füße vernachlässigt, riskiert, dass die Hornhaut immer dicker wird.

Hornhaut - eine Abwehrreaktion des Körpers
Die Hornhaut ist eine Schutzfunktion des Körpers, die entsteht wenn die Schuhe drücken. Aber auch wer gerne hohe Schuhe trägt, muss mit vermehrter Hornhaut rechnen. Leichte Hornhautbildung lässt sich mit ein paar Tricks selbst beseitigen. Wenn die Hornhaut jedoch sehr stark ausgeprägt ist, sollte man zum Arzt gehen.

Hornhaut nicht weghobeln
Hornhaut dauerhaft loszuwerden kostet Zeit und Arbeit. Wer von Hornhaut betroffen ist, sollte täglich ein Fußbad machen, um den Horn aufzuweichen. Auf einen Hornhauthobel solltet ihr besser verzichten, denn der Übergang zwischen Hornhaut und gesunder Haut ist fließend. Besser: Eine Hornhautfeile denn sie hat eine raue und eine feinere Seite. Allerdings: Nur dann anwenden wenn die Haut nach einem Fußbad weich gemacht ist. Im Anschluss immer eine spezielle Creme auftragen - es eignet sich besonders eine Harnstoff- oder eine Salicylsalbe.

Fußbad beugt Hornhaut vor
Wenn man einmal hornhautfrei ist, muss man dennoch einiges tun, um diesen Zustand zu erhalten. Der Dermatologe empfiehlt, einmal wöchentlich ein Fußbad zu machen und nach Möglichkeit die Füße jeden Tag einzucremen. Um tagsüber keine glitschigen Füßen zu haben, kann man sich die Füße abends eincremen, Strümpfe darüber ziehen und dann damit schlafen gehen. Bis zum nächsten Morgen ist die Lotion eingezogen.
Wann eine professionelle Fußpflege sinnvoll ist

Professionelle Fußpflege
Wenn die Hornhaut sehr stark ist, ist ein Besuch bei der Fußpflegerin oder bei einem sogenannten Podologen empfehlenswert. Hier könnt ihr zum Beispiel ein Fruchtsäurepeeling machen lassen, um die tote Haut abzutragen. HInzu kommt, dass gut ausgestattete Studios spezielle Feilen haben, um die Hornhaut zu entfernen. Der Vorteil: Die gelernte Fußpflegerin weiß genau, wieviel von der Hornhaut abgetragen werden kann, ohne das die Fußhaut dabei verletzt wird.

Mit eingerissener Haut zum Arzt gehen
Wenn die verhornten Stellen eingerissen sind, sollte ein Fußband mit Schmierseife gemacht werden, das reinigt die Haut und die offenen Stellen.
Besser: Zum Arzt gehen, denn offene Wunden können sich schnell entzünden. Der Arzt hat die Möglichkeit einen Abstrich zu machen, um festzustellen, ob bereits eine Infektion vorliegt. Außerdem kann dieser die richtigen Salben verschreiben und einen Therapieplan entwickeln wie ihr diesem Problem vorbeugen könnt.

In der Galerie haben wir euch wichtige Fußpflegeprodukte zusammengestellt. Klickt euch durch!

Hornhaut - das hilft!


Bild 1 / 8

Dieser einzigartige Hornhauthobel von Tweezerman lässt sich optimal an verschiedene Anwendungsbereiche anpassen. Ob unter den Zehen oder an der Ferse: Abhängig davon, wo sich die Hornhaut befindet, macht eine simple Änderung der Zugrichtung die Bearbeitung einfach und komfortabel. Die Rasierklinge besteht aus gehärtetem, angelassenem Stahl. Um 12 Euro. Zu bestellen auf Douglas.de



Kommentare