Allgemein | BEAUTY

Erkältung? Das hilft!

Kaum ist der Herbst da, geht es auch schon los mit der lästigen Erkältung. Die Nase läuft, das Schlucken tut weh genau wie der Kopf. Es laufen immer mehr Menschen mit Triefnase, Raspelstimme und dickem Schal herum. Das Gute: Ein leichter grippaler Infekt lässt sich in der Regel schnell auskurieren - man muss nur wissen wie.

Was eurem kranken Körper jetzt gut tut, erfahrt ihr hier.

Im Herbst sind Erkältungen Programm
Eine Erkältung bekommt man schnell, durch kleine Tröpfchen in der Atemluft und Kontaktflächen wie Türklinken & Co. Der Verlauf ist immer derselbe: Zuerst spürt man Druck im Kopf und den Nebenhöhlen, dann kommt der Schnupfen gefolgt von Husten und manchmal auch Fieber. Eine Impfungen hilft da nicht, dafür aber bekannte Hausmittel.

Bei Erkältung ab ins Bett
Wenn es dem Körper nicht gut geht, braucht er Ruhe. Stress macht es noch schlimmer. Besser zwei Tage auf der Couch als schlapp und krank durch den Berufsalltag schleppen! Darüber freuen sich auch eure Mitmenschen, die sich so vor Ansteckung schützen können.

Sport ist tabu
Bei Erkältung ist Joggen, Schwimmen & Co. tabu. Da der Körper nicht zusätzlich belastet werden sollte, denn das Risiko eine Herzmuskelentzündung zu riskieren ist jetzt groß.

Heiße Zitrone wärmt
Warme Milch mit Honig hilft nicht gegen Halsschmerzen! Besser: Warmer Tee mit Ingwer und Honig oder heiße Zitrone mit Honig. Das hat auch noch viele Vitamine.

Achtung bei Nasenspray

Wenn die Nase dicht ist und man kaum Luft bekommt, greift man gerne zur Nasentropfen um Ruhe zu haben. Doch aufgepasst: Nasenspray trocknet die Nasenschleimhaut aus und lässt sie zurückbilden. Ein Suchteffekt setzt ein. Daher das Spray nie länger als eine Woche verwenden.

Husten muss raus
Bei leichtem Husten sollte nicht sofort ein Medikament eingenommen werden. Denn Husten ist wie Fieber ein Schutzmechanismus des Körpers. Nur wer Nachts nicht schlafen kann, sollte einen Hustensaft einnehmen. Doch aufgepasst: Hustenstillende und schleimlösende Medikamente sollten nicht gleichzeitig eingenommen werden. Es droht ein gefährlicher Sekretstau!

Nicht in die Hand husten
Beim Niesen oder Husten halten wir automatisch die Hand vor den Mund. Das ist jedoch sehr ungesund für unsere Mitmenschen! Denn mit den Viren in der Hand fassen wir Türgriffe, Stifte oder andere Gegenstände an. Besser: Die Ellbogen-Beuge oder den Ärmel vor den Mund halten und sich immer vom Gegenüber abwenden.

Taschentücher auch nur einmal verwenden
Taschentücher aus Papier sollten immer nur einmal verwendet werden. Viele Viren befinden sich im Taschentuch. Daher immer sofort wegwerfen. Am besten in eine Plastiktüte.