Blog-Einträge

geschrieben: 13.11.2017 - 0 Kommentar(e)
Category: Netzwerk

Ob Sie Angestellter sind oder selbstständig, ein berufliches Netzwerk ist wichtig, vor allem, um von beruflichen Gelegenheiten profitieren zu können. Wenn Sie sich allerdings in der Gegenwart von Unbekannten unwohl fühlen, wenn Networking nicht Ihre Stärke ist, müssen Sie Ihre Anstrengungen verdoppeln. Lesen Sie hier unsere Ratschläge zur Entwicklung Ihres beruflichen Netzwerkes, auch wenn Sie introvertiert sind.

 

alt

 

Networking: weniger ist mehr

Ihre Zurückhaltung oder Ihre Schüchternheit sind keine Gründe, um nicht Ihr berufliches Netzwerk ausbauen zu können. Das Wesentliche ist, dass Sie nach Ihrem eigenen Rhythmus vorgehen. Vielleicht haben Sie in Ihrem Umfeld Menschen, die ein Maximum an beruflichen Events besuchen, um immer noch mehr Kontakte zu knüpfen. Sind Sie introvertiert, wird von dieser Vorgehensweise abgeraten.

Ideal ist es dagegen, wenn Sie Ihre Komfortzone nach und nach verlassen. Zur Übung sollten Sie zusammen mit einem extrovertierten Freund ein informelles Treffen mit anderen Unbekannten wagen. Zwingen Sie sich dabei, mehr als gewöhnlich zu reden. Nach einigen solcher Treffen können Sie die Teilnahme an einem beruflichen Event ins Auge fassen und sich dort mit einem anderen Teilnehmer unterhalten. Im Laufe weiterer Events sollten Sie langsam die Anzahl der Teilnehmer erhöhen, mit denen Sie ins Gespräch kommen.

Lassen Sie Ihren Gesprächspartner reden

Oftmals haben Introvertierte Angst davor, nichts Interessantes zu erzählen zu haben. Wenn Sie einen neuen Kontakt kennenlernen, bringen Sie ihn einfach dazu, über sich selbst zu sprechen.

Bereiten Sie sich daher vor dem Event eine Liste mit typischen Fragen vor:

  • Was halten Sie von dieser Präsentation?
  • In welchem Unternehmen arbeiten Sie? In welcher Funktion? Seit wie lange?
  • Nehmen Sie oft an solchen Veranstaltungen teil?

Diese Fragen werden Ihnen dabei helfen, Konversation zu machen, ohne Sie selbst in den Mittelpunkt zu stellen!

Profitieren Sie dabei davon, Ihrem Gesprächspartner genau zuzuhören. Das erlaubt Ihnen, seine Besonderheiten und seine eventuellen Probleme besser zu verstehen. Mit Ihrer halb passiven Haltung ist diese Übung sogar noch leichter!

Verschenken Sie etwas

Ein anderer Tipp besteht darin, für Ihren Gesprächspartner etwas dabeizuhaben. Jeder beliebige Gegenstand kann zu einem Gespräch führen. Dabei denkt man natürlich gleich an Visitenkarten oder Informationsflyer.

Sie können aber auch ein keines Werbegeschenk in den Farben Ihres Unternehmens überreichen (solche finden Sie beispielsweise auf https://www.maxilia.de). Somit erhöhen Sie die Präsenz Ihres Unternehmens und haben gleichzeitig ein Hilfsmittel, um elegant ein Gespräch zu beginnen!

Pflegen Sie bereits vorhandene Kontakte

Schließlich sollten Sie bereits vorhandene Kontakte pflegen, auch wenn es erst wenige sind. Tun Sie das nicht, werden Ihre mühsam erworbenen Kontakte wieder erkalten... Es ist besser, eine Handvoll gepflegte Kontakte zu haben, als eine Unzahl von Visitenkarten, die unbearbeitet bleiben!

Daher sollten Sie nach einer Veranstaltung die Erstkontakte sofort nachbearbeiten. Je nach Gesprächsgegenstand können Sie zum Beispiel:

  • zusätzliche Information zu einem besprochenen Thema liefern
  • Kontaktdaten eines Mitarbeiters zur Verfügung stellen
  • ein Treffen vorschlagen
  • den Gesprächspartner auf LinkedIn vernetzen
  • eine Informationsbroschüre verschicken
  • den Gesprächspartner zu einem anderen Event einladen.

Kurz gesagt: Zeigen Sie Interesse an Ihrem Gesprächspartner.

Fazit

Sie sollten wissen, dass Sie bei der Teilnahme an einem Networking-Event sicherlich nicht der einzige Introvertierte sind: Viele Gäste sind wahrscheinlich genauso gehemmt wie Sie!

Delicious Digg Facebook Fark MySpace
Entschuldige, aber Du mußt Dich einloggen, um in Blogs kommentieren zu dürfen.