Forum » Roter Teppich


Papstäußerung über Kondome

Beiträge: 84
Angemeldet: 9 Jahr(en) zuvor
geschrieben 11:51 19.3.2009   [ zitieren ]
Eine Schande. Ich finde diese Intoleranz und Ignoranz ist nicht nur bedauernswert, man müsste einen so bedeutenden Multiplikator wie den Papst zur Rechenschaft ziehen für solche Unverschämtheiten. Nur wie... Positiv ist wohl nur, dass sich die Katholische Kirche in der allgemeinen Öffentlichkeit immer weniger ernstzunehmen ist.
Beiträge: 12
Angemeldet: 8 Jahr(en) zuvor
geschrieben 17:24 19.3.2009   [ zitieren ]
Als Protest gegen diese Aussage hat die spanische Regierung heute 1 Millionen Kondome nach Südafrika geschickt. Finde ich Mal ne gute Aktion. Ich weiß schon warum ich meine Konfession wechseln will. Ich bin zwar gläubig, aber mit dem was das Oberhaupt der katholischen Kirche da für Aussagen tätigt kann ich nicht leben.
Beiträge: 30
Angemeldet: 8 Jahr(en) zuvor
geschrieben 09:53 20.3.2009   [ zitieren ]
Ich gehe noch weiter : Ich meine, wenn man gläubig ist, darf man heute gar nicht mehr der Kirche angehören. Meine Exfrau hat mal im Pfarramtsbüro gearbeitet. Als dort dann der alte Pastor gehen musste und durch einen Jüngeren ersetzt wurde, bedrohte Dieser sie, versuchte sogar, meine Ex ins Büro einzusperren, bis sie mit der Buchführung fertig wäre. Als ich ihm sagte, er dürfe meine Frau niemehr anfassen, sonst wuerde ich mich vergessen, bekam ich ...Hausverbot in seinen 3 Pfarreien... Daraufhin bin ich aus der kirche ausgetreten. Wie war das auch noch gleich ? Jesus warf Händler aus dem Tempel ? Dann geht heute mal in den Kölner Dom. Dort wird alles Mögliche gegen Geld verkauft, gegen Geld verliehen, an jeder Türe steht ein Rotmantel und bettelt, vor der Türe stehen Domnau-Lotterien. Jesus predigte Armut ? Siehe die Goldschätze der Kirche. Wie lebte J. und wie lebt heute der Papst (Flugzeug, eigener Siegelring usw.) Dies kann man beliebig fortführen. Wenn also die Bibel stimmt, dann dürfte KEINER der jetzigen Kirchgänger ins Paradies, weil sie genau das Gegenteil von dem tun, was sein soll.
[Benutzer gelöscht]
geschrieben 16:24 20.3.2009   [ zitieren ]
wenn man die bibel ernst nimmt und liest und dann mit der lehre der rkk vergleicht, dann stellt man fest, dass die rkk weit weg von der lehre jesus ist. aber wie so manches ist es natürlich fast ein ding der unmöglichkeit die rkk ändern zu wollen, da sie ja in sich einbrechen würde, da sie vieles aufgeben müsste (wie zb. unfehlbarkeit des papstes, nicht heiraten dürfen der pfarrer oder wie man genau sagt, maria als weg zu jesus statt direkt zu jesus etc.). aber das ist eben der unterschied zwischen religion (hat viel mit toten dingen zu tun) und glaube (der sich im leben zeigen sollte).
[Benutzer gelöscht]
geschrieben 23:45 20.3.2009   [ zitieren ]
Bin auch der Meinung, dass sich die Kirche immer weiter weg bewegt von den Menschen. Zu diesem Thema passt ein Buch von Richard Dawkins " DER GOTTESWAHN" Wenn man es gelesen hat, wird einem vieles klarer.
[Benutzer gelöscht]
geschrieben 11:27 24.3.2011   [ zitieren ]

pinbitte schrieb:Ich gehe noch weiter : Ich meine, wenn man gläubig ist, darf man heute gar nicht mehr der Kirche angehören. Meine Exfrau hat mal im Pfarramtsbüro gearbeitet. Als dort dann der alte Pastor gehen musste und durch einen Jüngeren ersetzt wurde, bedrohte Dieser sie, versuchte sogar, meine Ex ins Büro einzusperren, bis sie mit der Buchführung fertig wäre. Als ich ihm sagte, er dürfe meine Frau niemehr anfassen, sonst wuerde ich mich vergessen, bekam ich ...Hausverbot in seinen 3 Pfarreien... Daraufhin bin ich aus der kirche ausgetreten. Wie war das auch noch gleich ? Jesus warf Händler aus dem Tempel ? Dann geht heute mal in den Kölner Dom. Dort wird alles Mögliche gegen Geld verkauft, gegen Geld verliehen, an jeder Türe steht ein Rotmantel und bettelt, vor der Türe stehen Domnau-Lotterien. Jesus predigte Armut ? Siehe die Goldschätze der Kirche. Wie lebte J. und wie lebt heute der Papst (Flugzeug, eigener Siegelring usw.) Dies kann man beliebig fortführen. Wenn also die Bibel stimmt, dann dürfte KEINER der jetzigen Kirchgänger ins Paradies, weil sie genau das Gegenteil von dem tun, was sein soll.

Hier spricht einer aus wie es ist. Die Kirche und da meine ich die beiden großen Konfessionen mit ihren Ablegern sind Heuchler und Machtbegierig. Es gibt Gläubige die sich mehr der Bibel annehmen und da sehe ich eine Gemeinschaft die zusammenhält dennoch offen für alle anderen ist, sich unterstützt sowie auch den Bedürftigen gibt. Das sehe ich lieber als Kristentum als mit Steuern finanzierte am Lebengehaltene Religionen unter dem Deckmantel Jesus. Selbst gehe ich zwar selten aber dennoch ab und zu bei mir mit zur Gemeinschaft und fühle mich nicht gedrängt sondern als Gast an einer Tafel. Ich weiß blos nicht wie reagiert wird wenn alle von meinen 2 Seelen wüssten. Dies ist ja leider nicht dem gesellschaftlichen Bild entsprechend.

[Benutzer gelöscht]
geschrieben 11:37 24.3.2011   [ zitieren ]

Ich habe den Artikel von pinbitte zitiert. War der Meinung es ist für alle zu lesen. War leider nicht so. pinbitte wenn du es lesen kannst, kannst du meine Zeilen bitte hier mit einstellen? Danke. Seinen Ausführungen gebe ich Recht. Seit wann entfernte sich die Kirche von den Geboten und von Jesus? Seit dem sie Anspruch hegt an der Macht über ein anderes Individuum. Ob mit Gewalt oder der Anhäufung vor Reichtum. Hier noch ein kurzer Satz: "Wasser predigen und Wein saufen" Pertida

Ach noch eins wie ich schon pinbitte schrieb. Meine Person mit den 2 Seelen in einem Körper wäre wohl zur Teufelsaustreibung vorgesehen.


Entschuldige, aber Du mußt Dich einloggen, um an der Diskussion teilnehmen zu dürfen.