Allgemein | STAR NEWS

Channing Tatum: Film rührte ihn zu Tränen

Bild von Channing Tatum

Sentimental: Channing Tatum (31) kann bei traurigen Filmen weinen, vor allem wenn es um Tierfilme geht.

Der Darsteller ('Ten Year') weinte "wie ein Baby", als er den Film 'Wenn Träume fliegen lernen' sah. Der Streifen handelt von J.M. Barrie, dem Mann, der Peter Pan erfand, und diese Geschichte rührte den Film-Beau zu Tränen. Im Nachhinein konnte er allerdings nicht mehr nachvollziehen, warum der Film 2004 ihn so aufwühlte.

"Oh, ich kann weinen! Meistens wenn es um Tiere geht. Ich habe mir die Augen aus dem Kopf geweint, als ich 'Wenn Träume fliegen lernen' sah, aus einem unerfindlichen Grund. Ich weiß nicht warum! Ich saß im Flugzeug, vielleicht durchlebte ich gerade eine schwierige Periode in meinem Leben, ich weinte wie ein Baby. Es war so peinlich", erinnerte er sich in einem Interview mit dem 'Look'-Magazin.

Tatums neuer Film 'Für immer Liebe' erzählt die Geschichte einer Frau, die sich nach einem Unfall nicht mehr an ihren Mann erinnern kann. Rachel McAdams spielte die weibliche Hauptrolle in dem Drama und der Star ließ keine Gelegenheit aus, ihr Streiche am Set zu spielen: "Während der Duschszene bin ich splitternackt. Ich bat die Requisite mir eine Prothese anzufertigen. Und als Rachel mich dann in der Szene nackt sah, hing es mir zu Schienbeinen!", lachte Channing Tatum. © Cover Media



Videos zum Thema